Polizei stellt vermeintlichen Einbrecher, doch dann kommt alles anders

Bremerhaven - Kurz vor Mitternacht alarmierten Anwohner der Elbestraße in Bremerhaven die Polizei, da sich ein vermeintlicher Einbrecher Zugang zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verschaffen wollte.

Bei dem vermeintlichen Dieb handelte es sich nicht um einen Einbrecher. (Symbolfoto)
Bei dem vermeintlichen Dieb handelte es sich nicht um einen Einbrecher. (Symbolfoto)  © Bodo Marks/dpa

Die Beamten machten sich sofort auf den Weg und als sie am angeblichen Tatort ankamen, trafen sie tatsächlich auf einen Mann, der mit einem Deko-Maulwurf aus Metall eine Wohnungstür aufhebeln wollte.

Der 36-Jährige entpuppte sich jedoch nicht als Einbrecher, sondern als schlafwandelnder Bewohner der Wohnung!

Er sei im Schlaf ins Treppenhaus gelaufen und habe die Tür hinter sich zugezogen. Er wachte auf, doch seine schlafende Partnerin sei weder durch Klingeln noch Klopfen aufgewacht.

Aus Verzweiflung habe der Schlafwandler dann zu dem Maulwurf gegriffen und die Tür gewaltsam öffnen wollen.

Wie die Polizei schrieb, habe er den Rest der Nacht dann wieder im eigenen Bett verbringen können.

Titelfoto: Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0