Sohn bewahrt Leiche seiner Mutter jahrelang auf, um von ihrer Rente zu leben

Bruchsal - Ein 65-jähriger Mann soll den Leichnam seiner Mutter mehrere Jahre in einer Wohnung aufbewahrt haben.

Die Polizei fand die Leiche der Frau im Schlafzimmer. Sie verstarb offenbar im August 2015. (Symbolbild)
Die Polizei fand die Leiche der Frau im Schlafzimmer. Sie verstarb offenbar im August 2015. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Freitagvormittag gemeinsam mitteilten, wurde die Polizei am vergangenen Montag darüber informiert, dass die ältere Frau seit Längerem nicht mehr in der Nachbarschaft gesehen worden war. 

Als eine Streife am Montagabend zu dem Wohnhaus in einem Bruchsaler Ortsteil fuhr und den 65-jährigen Sohn darauf ansprach, verwickelte sich dieser zunächst in Widersprüche. 

Dann führte er die Beamten jedoch zu der Leiche seiner Mutter im Schlafzimmer und gab an, sie sei im August 2015 verstorben. 

Da er kein eigenes Einkommen habe, hätte er von ihren Rentenzahlungen gelebt.

Eine Obduktion ergab, dass der vom Sohn angegebene Todeszeitpunkt mit dem Zustand der Leiche vereinbar ist. Demnach ist seine Mutter wohl 89 Jahre alt geworden. 

Die Todesursache konnte aufgrund des lange zurückliegenden Todeseintritts jedoch bislang nicht sicher geklärt werden. 

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 65-Jährigen auch wegen des Verdachts des Betruges im Hinblick auf die Rentenzahlungen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0