Bulle in Seenot: Rind geht im Dortmund-Ems-Kanal schwimmen und löst Rettungsaktion aus

Münster - Am Sonntagabend erreichten einige unübliche Notrufe die Polizei und Feuerwehr in Münster: Ein Rind sei im Dortmund-Ems-Kanal schwimmen gegangen!

Das Rind war zuvor aus seiner Herde ausgebrochen und in Richtung Kanal gelaufen.
Das Rind war zuvor aus seiner Herde ausgebrochen und in Richtung Kanal gelaufen.  © Polizei Duisburg

Und tatsächlich: gegen 18.30 Uhr plantschte das Tier in der Nähe der Schleuse Münster im kühlen Nass.

Zuvor war es aus seiner Herde ausgebrochen und hatte sich auf einen kleinen Spaziergang in Richtung Kanal gemacht. Dort ist es allen Anschein nach aus Panik ins Wasser gesprungen.

Glücklicherweise schaffte es die Wasserschutzpolizei zügig das Rind noch vor der Schleusenkammer einzufangen und Seile an seinen Hörnern zu befestigen.

Daraufhin lotsten sie das Tier zur Bordwand ihres Bootes und begleiteten es zu einem etwa 300 Meter entfernten Böschungsufer.

Von dort aus halfen Kameraden der Feuerwehr Münster dem Rind aus dem Wasser und führten es in einen bereitstehenden Viehtransporter – begleitet von dem Applaus mehrerer Schaulustiger.

Titelfoto: Polizei Duisburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0