Bundespolizei stoppt ausgerissene Teenager in Intercity

Gelsenkirchen - Und das in Zeiten von deutschlandweiten Ausgangsbeschränkungen! Bundespolizisten haben am Sonntagnachmittag zwei Ausreißerinnen in einem IC gestoppt.

Mit einem Intercity begaben sich die Mädels auf eine Reise. Ein gültiges Ticket hatten sie nicht dabei (Symbolbild).
Mit einem Intercity begaben sich die Mädels auf eine Reise. Ein gültiges Ticket hatten sie nicht dabei (Symbolbild).  © Danny Gohlke/dpa

Die beiden 14-jährigen Mädchen waren ohne Wissen ihrer Eltern und noch dazu ohne gültiges Ticket mit dem Intercity von Osnabrück nach Stuttgart unterwegs.

Beide stammten aus dem Landkreis Friesland, wurden in Höhe des Halts im nordrhein-westfälischen Gelsenkirchen von einer Zugbegleiterin an die Beamten der Bundespolizei übergeben. 

Anschließend wurden die Familien der beiden Teenager informiert. 

Bis eine Familienangehörige die jungen Damen abholte, wurde die Jugendlichen in Gewahrsam genommen.


Beide haben nun ein Strafverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen am Hals, teilte die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin am Sonntag mit. 

Titelfoto: Danny Gohlke/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0