Nach Streit: 15-Jähriger haut mit Papas Auto ab und fährt über 300 Kilometer!

Burg/Rostock - Nach einem Streit mit seinem Vater ist ein 15-Jähriger mit einem Transporter aus Burg in Sachsen-Anhalt nach Rostock gefahren - und hat dort einen Unfall verursacht.

Mehr als 300 Kilometer legte der 15-Jährige am Dienstag zurück. (Symbolbild)
Mehr als 300 Kilometer legte der 15-Jährige am Dienstag zurück. (Symbolbild)  © 123RF/dziewul

Wie eine Polizeisprecherin in Rostock am Mittwoch sagte, hatte eine Autofahrerin die Polizei am Dienstag gerufen, weil ihr geparkter Wagen beschädigt war.

Die Beamten fanden daneben den leeren VW-Transporter mit Zündschlüssel im Schloss. Bei der Unfallaufnahme kam der 15-Jährige gerade vom Markt zurück.

Dieser erzählte der Polizei schließlich, dass er nach einem Streit mit seinem Vater alleine mit dem Wagen von Burg bis nach Rostock gefahren war - das sind mehr als 300 Kilometer!

Sofort verständigten die Beamten die Eltern, die vier Stunden später in Rostock ankamen, um ihren Sohn mitsamt Transporter wieder nach Hause zu holen.

Warum sich der 15-Jährige mit dem Vater gestritten hatte, sei nach Angabe der Polizei unklar.

Neben der Verkehrsunfallanzeige kommen auf den 15-Jährigen außerdem Anzeigen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs sowie wegen des Fahrens ohne Führerschein zu.

Titelfoto: 123RF/dziewul

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0