Unverantwortlich! Junge Leute feiern "Corona-Partys"

Nürnberg - Zwei so genannte "Corona-Partys" hat die Polizei in Nürnberg und Schwabach beendet. 

Die Polizei beendete die "Corona-Partys". (Symbolbild)
Die Polizei beendete die "Corona-Partys". (Symbolbild)  © Johannes Eisele/dpa

Rund 100 junge Menschen hatten sich am Montagabend in einem Nürnberger Stadtpark zum Feiern getroffen und dazu eine mit Generatoren betriebene Musik- und Lichtanlage laufen lassen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

In Schwabach trafen sich den Angaben nach 50 Jugendliche in einem Skater-Park und feierten ebenfalls lautstark mit einer mitgebrachten Musikanlage. 

Sie hatten sich offenbar über soziale Medien zu der Feier verabredet. Auch hier stellten Beamte die Anlage sicher, erteilten Platzverweise.

Die Polizei appelliert eindringlich, derartige Zusammenkünfte zu unterlassen. 

Es liege in der Verantwortung jedes Bürgers, die Infektionsrate so gering wie möglich zu halten und damit lebensbedrohliche Erkrankungen vor allem der Risikogruppen zu vermeiden. Eltern sollten ihre Kinder entsprechend sensibilisieren.

Wegen des Coronavirus sind in Bayern bis einschließlich 19. April öffentliche Veranstaltungen und Versammlungen landesweit untersagt. 

Um die rasante Ausbreitung des Virus zu bremsen, hatte die Staatsregierung die Maßnahme am Montag beschlossen.

Alle Infos und Entwicklungen im +++ Coronavirus-Ticker +++ und im +++ Coronavirus Bayern-Ticker +++

Markus Söder über "Corona-Partys": "Sorry, aber das geht gar nicht"

Markus Söder (CSU), Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern.
Markus Söder (CSU), Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern.  © Matthias Balk/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat Besucher und Veranstalter sogenannter "Corona-Partys" massiv kritisiert. 

"Sorry, aber das geht gar nicht", sagte er am Dienstag in München. Wer in diesen Tagen die Vorgaben bewusst ignoriere, soziale Kontakte einzudämmen, gefährde sich selbst und alle anderen. "Das ist eine wirkliche Gefährdung." Söder betonte, die Polizei sei angewiesen, darauf umgehend zu reagieren und dagegen vorzugehen.

Das gleiche gelte auch für Partys in Parkanlagen bei dem teils frühlingshaften Wetter. Parkmitarbeiter seien gebeten, hier auf die Menschen zuzugehen. 

Derzeit sei wegen der Corona-Krise eine Zeit des Verzichts geboten, dazu zählten keine Partys, weder in Parks oder sonst wo draußen oder drinnen.

Diese von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) im Januar 2020 zur Verfügung gestellte Illustration zeigt das neuartige Coronavirus.
Diese von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) im Januar 2020 zur Verfügung gestellte Illustration zeigt das neuartige Coronavirus.  © Cdc/ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0