Corona-Partys aufgelöst: Polizei sprengt bundesweit zahlreiche illegale Feiern!

Berlin - Arbeitsreicher Samstagabend für die Ordnungshüter. Bundesweit kam es am Samstag zu derzeit unerlaubten Zusammenkünften größerer Personengruppen. Egal ob im Landkreis Vorpommern-Greifswald, der Oberpfalz oder in Rheinland-Pfalz - die Polizei hatte es teils mit Dutzenden Feierwütigen zu tun.

Bundesweit hatte die Polizei allerhand zu tun, um unerlaubte Zusammenkünfte von mehreren Menschen aufzulösen (Symbolbild).
Bundesweit hatte die Polizei allerhand zu tun, um unerlaubte Zusammenkünfte von mehreren Menschen aufzulösen (Symbolbild).  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

So wurde im Bereich Neubrandenburg die Polizei gleich auf mehrere Verstöße der Corona-Landesverordnung aufmerksam gemacht.

In Ramin sollte laut einem Zeugen auf der Dorfstraße eine Zusammenkunft von einer größeren Personengruppe stattgefunden haben. Kurz nach 18 Uhr rückten die Beamten entsprechend zum gemeldeten Wohnhaus aus.

"Umgehend wurde eine Gruppe des Landesbereitschaftspolizeiamtes M-V zum Einsatz gebracht", so die Polizeidirektion Neubrandenburg am Sonntagmorgen.

In der Wohnung angekommen, wurden insgesamt 16 Personen im Alter zwischen 19 und 35 Jahren festgestellt. Nachdem gegen alle eine "Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Landesverordnung erstattet" wurde, erteilten die Beamten schließlich auch noch Platzverweise für all diejenigen, die nicht zum Hausstand gehörten.

Im knapp 50 Kilometer nördlicher Richtung entfernten Eggesin, wurde die Polizei gegen 21.45 Uhr alarmiert. Auch hier kam es zu einer unerlaubten Zusammenkunft mehrerer Personen.

Jugendliche verstecken sich "in, hinter und unter" einem Auto vor der Polizei

Auch Alkohol hat bei den unerlaubten Feiern eine Rolle gespielt (Symbolbild).
Auch Alkohol hat bei den unerlaubten Feiern eine Rolle gespielt (Symbolbild).  © Axel Heimken/dpa

Jugendliche feierten dort in einer Garage in der Heidenstraße.

Als die beiden Funkstreifenwagen des Polizeireviers Ueckermünde vor Ort anrückten, trafen die Beamten letztlich jedoch zunächst nur auf zwei Personen.

Jedoch fand man in einem weiteren Raum dann plötzlich neun weitere, welche sich "in, hinter und unter einem dort abgestellten Pkw" versteckten. Die Personen waren allesamt im Alter zwischen 16 und 20 Jahren.

Auch hier wurden entsprechende Anzeigen erstattet und Platzverweise erteilt.

Im rheinland-pfälzischen Vallendar (bei Koblenz) trafen Streifenpolizisten eher zufällig auf eine Feiermeute. Im Lagerraum eines Parkhauses fand man dabei Dutzende Personen.

Als die Polizisten mit der Kontrolle starteten, gelang einigen der Feiernden jedoch noch die Flucht.

Dennoch gingen den Ordnungshütern insgesamt 24 Personen ins Netz.

Weiße Kleidung und Schwarzlichtfarbe in Koblenz, 30 Personen in Privathaus in Vilseck

Auch in der Oberpfalz mussten die Beamten eine Party auflösen (Symbolbild).
Auch in der Oberpfalz mussten die Beamten eine Party auflösen (Symbolbild).  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehrere "Personen feierten eine größere Party, viele trugen dazu weiße Kleidung und Schwarzlicht-Gesichtsfarbe. Außerdem waren erhebliche Mengen von alkoholischen Getränken in einem Nebenraum gelagert", heißt es von der Polizei in Koblenz.

Weiter meldet die Direktion, dass die Anwesenden angaben, vor der Party alle einen Schnelltest durchgeführt zu haben.

Neben Anzeigen und Platzverweisen für alle Feiernden, steht hier womöglich noch etwas mehr Ärger ins Haus.

"Da alle Anzeichen gegen eine spontane Feier sprachen dauern die Ermittlungen hinsichtlich eines möglichen Veranstalters oder Organisators noch an", heißt es.

Ähnliches Bild auch in Vilseck in der Oberpfalz. Hier fanden die Beamten 30 Leute zu einer Party in einem Privathaus. Zu laute Musik brachte Nachbarn auf den Plan, diese riefen die Polizei.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa, Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0