Darmstadt: Mann (41) verweigert Corona-Maske und rastet völlig aus

Darmstadt - Die Polizei musste sich am späten Mittwochnachmittag im südhessischen Darmstadt mit einem äußerst aggressiven Mann auseinandersetzen.

Als die Polizei den Mann kontrollierte, wurde er zunehmend aggressiv (Symbolbild).
Als die Polizei den Mann kontrollierte, wurde er zunehmend aggressiv (Symbolbild).  © Montage: dpa/Jan Woitas, dpa/Swen Pförtner

Der 41-jährige Darmstädter war gegen 17 Uhr in der Fußgängerzone in der Wilhelminenstraße unterwegs.

Er fiel laut Polizei deshalb auf, weil er die hier aufgrund der Corona-Pandemie vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung nicht trug.

Als die Polizei den 41-Jährigen ansprach und kontrollierte, wurde der Mann "zunehmend aggressiv und verweigerte sich der wiederholten Aufforderung, den Gesichtsschutz zu tragen", wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Schließlich nahmen die Polizisten den Mann fest. Dabei rastete der 41-Jährige völlig aus, er wehrte sich "vehement mit Tritten und spucken", wurde weiter berichtet.

Ein Polizeibeamter sei von dem Wüterich im Gesicht getroffen worden.

Der Darmstädter wurde auf eine Polizeiwache gebracht.

Er wird sich wegen gleich mehrerer Verfahren strafrechtlich verantworten müssen, "unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte", wie der Sprecher erklärte.

Weshalb der Mann sich so drastisch dagegen wehrte, eine Corona-Maske zu tragen, ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Titelfoto: Montage: dpa/Jan Woitas, dpa/Swen Pförtner

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0