Das gibt's doch nicht! Polizei macht verrückte Entdeckung in Autobahn-Brücke

Overath/Köln - Eine Party in einer Brücke? Damit hatten die Polizisten in Overath östlich von Köln auch nicht gerechnet! Doch in einem riesigen Hohlkörper der Autobahnbrücke der A4 könnten tatsächlich über 100 Menschen verboten gefeiert haben.

DIe Party fand in einem leeren Betonhohlkörper der Autbahnbrücke statt.
DIe Party fand in einem leeren Betonhohlkörper der Autbahnbrücke statt.  © Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Die Beamten hatten am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr zunächst einige Jugendliche gestoppt, die zu Fuß in Richtung Overath unterwegs waren.

Eine größere Spur aus Müll und Flaschen machte die Beamten stutzig. Unter der Autobahnbrücke fanden sie dann weitere Jugendliche. Zeitgleich hörten sie laute Musik aus der Brücke dröhnen.

Vor Ort fanden sie eine geöffnete Brückentür, die in den Hohlkörper der riesigen Autobahnbrücke führte.

Männer stürzen bei Schlägerei in Schaufensterscheibe, einer wird schwer verletzt
Polizeimeldungen Männer stürzen bei Schlägerei in Schaufensterscheibe, einer wird schwer verletzt

In dem riesigen Betonbauwerk hatten nach Schätzungen über 100 Menschen eine illegale Party veranstaltet und dafür den überdimensionalen rund 500 Meter langen Hohlraum einer Brückenseite genutzt.

Mit Verstärkung wurden im Wald neben der Brücke noch zwölf Jugendliche aus Köln, Düsseldorf, Duisburg und Offenbach angetroffen.

Gemeinsam mit den Einsatzkräften der Polizei Köln wurde parallel dazu der Hohlraum durchsucht.

Müll und Konfetti in Autobahnbrücke

So sieht der große Hohlraum unter der Brücke aus.
So sieht der große Hohlraum unter der Brücke aus.  © Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

In der Brücke wurden keine Personen mehr angetroffen, jedoch große Mengen an Müll, unter anderem Konfetti und Bierflaschen.

Die kuriose Party war vorbei, doch die Polizei fertigte noch Anzeigen unter anderem wegen Hausfriedensbruch an.

Die Polizei geht davon aus, dass sich die Besucher der Party in sozialen Netzwerken verabredet hatten.

Mann nach Messerstich notoperiert: Täter auf der Flucht
Polizeimeldungen Mann nach Messerstich notoperiert: Täter auf der Flucht

Bereits eine Woche zuvor fand eine Fete unterhalb der Brücke statt.


Titelfoto: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: