Das ging ins Auge: Laserpointer verletzt Meißener Polizistin (25)!

Meißen - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurde eine Polizistin von einem Mann mit einem Laserpointer verletzt.

In der Stadt Meißen wurde eine Polizistin mit einem Laserpointer verletzt. (Symbolbild)
In der Stadt Meißen wurde eine Polizistin mit einem Laserpointer verletzt. (Symbolbild)  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Die Tat ereignete sich Dienstagnacht gegen 1.30 Uhr. Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, hatte ein 56-Jähriger eine Polizistin (25) wohl absichtlich mit einem Laserpointer verletzt.

Die Beamten waren in Meißen zu einer Wohnung auf der Rühlingstraße gerufen worden. Aus dieser drang nach Mitternacht sehr laute Musik. Die Nachbarn fühlten sich aufgrund des Lärms belästigt und hatten die Polizei alarmiert.

Diese sorgten in der Wohnung des Mannes für Ruhe. Eigentlich hätte der Vorfall dann friedlich beendet werden können.

Doch als sich die Einsatzkräfte daran machten, mit ihrem Funkstreifenwagen den Ort zu verlassen, kam der 56-Jährige mit einem Laserpointer an sein Fenster.

Er blendete die 25-jährige Polizistin. Diese wurde am Auge verletzt und musste anschließend ambulant versorgt werden.

Mit Laserpointern ist nicht zu spaßen.
Mit Laserpointern ist nicht zu spaßen.  © Patrick Lux/dpa

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Dem Deutschen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Denn bei der Verwendung von Laserpointern können schwere dauerhafte Schäden bis hin zur Erblindung auftreten.

Titelfoto: Bildmontage/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild & Patrick Lux/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0