Fremder Mann fasst kleinen Jungen an und gibt ihm Geld dafür

Dessau-Roßlau - Am Donnerstagabend erstattete eine 38-jährige Frau Strafanzeige wegen des Verdachts einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Der Anzeige ging eine Begegnung mit einem fremden Mann voraus.

Die Polizei sucht nach einem Mann, der einen Fünfjährigen am kopf berührt haben soll. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach einem Mann, der einen Fünfjährigen am kopf berührt haben soll. (Symbolbild)  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Ihren Angaben zufolge war sie am Donnerstag gegen 15.30 Uhr mit ihrem fünfjährigen Sohn in der Zerbster Straße unterwegs. 

"Dort soll eine unbekannte männliche Person das Kind angesprochen und es über den Kopf gestreichelt haben. Der unbekannte Mann habe in der weiteren Folge dem Geschädigten ein Geldstück übergeben", so die Polizeiinspektion Dessau-Roßlau am Freitag. Anschließend hätte sich die Frau mit ihrem Kind entfernt.

Außerdem behauptete die 38-Jährige, dass es sich bei dem Täter mutmaßlich um denjenigen Mann handelt, welcher aus der forensischen Klinik der LVR Klinik Düren abgängig ist (TAG24 berichtete).

Diese Vermutung wies die Polizei jedoch schnell zurück: Der Psychatrie-Abgänger sei am Freitagmorgen gefasst worden und zum Tatzeitpunkt in Nordrhein-Westfalen gewesen.

Der Mann, der den Sohn der 38-Jährigen angefasst hat, wird wie folgt beschrieben:

  • circa 1,85 m groß
  • Brille
  • ungepflegt
  • bekleidet mit langer Hose und T-Shirt

Zeugen sollen sich beim Polizeirevier Dessau-Roßlau unter der Telefonnummer 034025030 oder der E-Mail lfz.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de melden.

Titelfoto: 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0