Gesamten Bahnhof lahmgelegt: Mutmaßlicher Dieb flüchtet über die Gleise vor der Polizei!

Gelsenkirchen - Große Aufregung am Hautbahnhof Gelsenkirchen! Am Montagabend kam es in der nordrhein-westfälischen Stadt zu wilden Szenen rund um einen mutmaßlichen Taschendieb. Er soll in einem ICE zunächst einer Reisenden einen Laptop geklaut haben, ehe er im Anschluss über die Bahngleise die Flucht vor der Polizei ergriff.

Der Hauptbahnhof in Gelsenkirchen musste am Montagabend für den Zugverkehr gesperrt werden (Symbolfoto)
Der Hauptbahnhof in Gelsenkirchen musste am Montagabend für den Zugverkehr gesperrt werden (Symbolfoto)  © IMAGO / teutopress

So haben Beamte der Bundespolizei am Montagabend den gesamten Hauptbahnhof in Gelsenkirchen sperren müssen.

Wie die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin am Dienstag mitteilte, flüchtete der mutmaßliche Langfinger aus einem eingefahrenen ICE gleich über mehrere Gleise und legte somit den Zugverkehr lahm.

Gegen 23 Uhr erhielten die Beamten zunächst den Anruf eines Reisenden aus dem ICE 919 von Münster in Richtung Gelsenkirchen.

Dumm gelaufen: Besoffener Nissan-Fahrer verwechselt Vorwärts- und Rückwärtsgang
Polizeimeldungen Dumm gelaufen: Besoffener Nissan-Fahrer verwechselt Vorwärts- und Rückwärtsgang

Der Mann habe nach eigener Aussage den Beschuldigten zweimal dabei beobachtet, wie er einer schlafenden Passagierin einen hochpreisigen Laptop entwenden wollte.

Schließlich gelang es ihm, der Osnabrückerin diesen abzunehmen. Mit Ankunft am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen, ergriff der Taschendieb dann die Flucht. "Dabei sprang er in den Gleisbereich und flüchtete über mehrere Gleise", so die Polizei.

Bundespolizei stoppt Zugverkehr am Hauptbahnhof Gelsenkirchen und fasst den Tatverdächtigen: Algerier bereits polizeibekannt

Etwa einen Kilometer kam der Tatverdächtige weit, ehe ihn die Beamten fassen konnten (Symbolfoto).
Etwa einen Kilometer kam der Tatverdächtige weit, ehe ihn die Beamten fassen konnten (Symbolfoto).  © Patrick Seeger/dpa

Die zuvor vom Deggendorfer Zeugen telefonisch alarmierten Bundespolizisten waren auf der Hut und nahmen direkt die Verfolgung auf.

Nach knapp einem Kilometer war diese dann beendet und die Ordnungshüter konnten den Mann schließlich fassen.

Der 19-Jährige kam umgehend auf die Wache. Vor Ort angekommen, wurde recht schnell klar, dass der Algerier bereits wegen diverser Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung trat. Zudem lebt er unter mehreren Identitäten in der Bundesrepublik.

Mehr als 100.000 Euro geklaut: Anklage gegen Kaufland-Plünderer
Polizeimeldungen Mehr als 100.000 Euro geklaut: Anklage gegen Kaufland-Plünderer

Bezüglich des Taschendiebstahls verweigerte er jegliche Kooperation mit den Beamten. Bei seiner Durchsuchung fanden Polizisten zudem Drogen beim 19-Jährigen.

Ein Strafverfahren wegen Diebstahls und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie dem Erschleichen von Leistungen wurde bereits eingeleitet.

Der Tatverdächtige ist in Gewahrsam.

Titelfoto: Montage: IMAGO / teutopress, Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: