Maskiertes Trio bedroht 12-Jährigen an Bushaltestelle mit Messer

Dieburg - Die Polizei im südhessischen Dieburg (Landkreis Darmstadt-Dieburg) fahndet nach drei Männern, die am Freitagabend einen 12-jährigen Jungen an einer Bushaltestelle ausgeraubt haben sollen.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos. (Symbolbild)
Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos. (Symbolbild)  © 123rf/hunterbliss

Die Tat geschah gegen 19.20 Uhr an der Bushaltestelle in der Klein-Zimmerner Straße, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag mitteilte.

Dort hätten die drei mit schwarzen Sturmhauben maskierten Männer den Jungen zunächst angesprochen und dann mit einem Messer bedroht.

Die Täter sollen dem 12-Jährigen dann die Geldbörse weggenommen und die 22 Euro, die sich darin befunden haben, an sich genommen haben. Der Junge sei unverletzt geblieben.

Geldautomat gesprengt und aus dem Staub gemacht: Drei Täter auf der Flucht
Polizeimeldungen Geldautomat gesprengt und aus dem Staub gemacht: Drei Täter auf der Flucht

Das Opfer beschrieb die Männer wie folgt.

Täter 1:
  • 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • schlank
Täter 2:
  • 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • kräftig bis dick
Täter 3:
  • 1,60 bis 1,70 Meter groß
  • schlank

Alle drei Täter sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein und schwarz Kleidung getragen haben.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Räubern blieb nach Angaben des Polizeisprechers bislang erfolglos.

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 06151/969-0 entgegen.

Titelfoto: 123rf/hunterbliss

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: