Drohbrief an bayerische Moscheegemeinde: Kripo ermittelt

Dietenhofen - Unbekannte haben der Moscheegemeinde im mittelfränkischen Dietenhofen einen Drohbrief mit Beleidigungen geschickt. 

Die Spitze eines Minaretts steht vor dem am Himmel stehenden Halbmond. (Symbolbild)
Die Spitze eines Minaretts steht vor dem am Himmel stehenden Halbmond. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Die türkische Gemeinde in der Metropolregion Nürnberg sprach am Dienstag von einem Angriff auf alle Türken und Muslime in der Region und erstattete Anzeige.

Ihren Angaben nach befand sich der drei Seiten lange Brief am Mittwoch vergangener Woche im Briefkasten der Moscheegemeinde in Dietenhofen (Kreis Ansbach). 

In diesem werden unter anderem islamfeindliche Drohungen ausgesprochen, etwa durch Vergleiche mit dem Massenmord an der jüdischen Bevölkerung während der NS-Diktatur.

Skurriler Einbruch: Täter klauen Stempel aus Corona-Testzentrum
Polizeimeldungen Skurriler Einbruch: Täter klauen Stempel aus Corona-Testzentrum

Die Kriminalpolizei in Ansbach ermittelt jetzt.

Bereits im März hatte die Polizei eine Frau festgenommen, die Drohbriefe mit echten Patronen an die türkische Moscheegemeinde in Röthenbach an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) und zwei Lokalpolitiker verschickt haben soll.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: