Dreiste Diebe brechen Auto auf und klauen Atemschutz-Masken und Einmal-Handschuhe

Frankfurt am Main - Die Knappheit von Atemschutz-Masken treibt in Zeiten der Corona-Krise seltsame Blüten.

Laut Polizei haben die gestohlenen Artikel einen Wert von maximal 20 Euro. Der am Auto entstandene Sachschaden ist da ungleich höher (Archivbild).
Laut Polizei haben die gestohlenen Artikel einen Wert von maximal 20 Euro. Der am Auto entstandene Sachschaden ist da ungleich höher (Archivbild).  © dpa/Boris Rössler

So berichtet die Frankfurter Polizei am Donnerstag von einem Auto-Aufbruch in der Ludwigstraße im Bahnhofsviertel, der sich irgendwann zwischen dem vergangenen Dienstagnachmittag und dem frühen Mittwochmorgen ereignete.

Der 51-jährige Besitzer des Autos war am Mittwoch gegen 6.45 Uhr zu seinem in der Ludwigstraße geparkten Wagen gekommen.

Bei der Ankunft bemerkte er dann, dass die Seitenscheibe auf der Fahrerseite gewaltsam geöffnet worden und dabei komplett zu Bruch gegangen war.

Als der Mann nachschaute, was der oder die Diebe entwendet haben könnten, stellte er fest, dass "bei diesen offenbar ebenfalls eine außergewöhnlich hohe Nachfrage nach derzeit raren Artikeln besteht", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Demnach haben die Diebe zehn Mundschutzmasken und zehn Paar blaue Einweghandschuhe aus dem Fahrzeug geklaut.

Der Gesamtwert dieser Artikel beläuft sich auf maximal 20 Euro. Am Fahrzeug jedoch entstand durch das Aufbrechen ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Die Täter konnten mit ihren "Wertgegenständen" unerkannt fliehen. Von ihnen fehlt nach wie vor jede Spur.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0