Dreister Smartphone-Dieb fliegt nach fieser Masche im Zug auf

Potsdam - Ein 22-Jähriger hat am frühen Freitagmorgen versucht, in einem Zug schlafende Fahrgäste zu beklauen, ehe ihm ein aufmerksamer Beobachter einen Strich durch die Rechnung machte.

In Brandenburg hat ein Mann versucht, schlafende Fahrgäste in einem ICE zu bestehlen. (Symbolbild)
In Brandenburg hat ein Mann versucht, schlafende Fahrgäste in einem ICE zu bestehlen. (Symbolbild)  © Carsten Koall/dpa

Wie die Bundespolizei mitteilte, war ein ICE gerade zwischen den Hauptbahnhöfen Brandenburg und Potsdam unterwegs, als ein 32 Jahre alter Fahrgast den Diebstahl bemerkte.

Der Mann wachte gegen 5 Uhr morgens auf und bemerkte, dass sein Smartphone weg war. Ein anderer Reisender hatte glücklicherweise beobachtet, wie ein jüngerer Mann zwischenzeitlich ganz in der Nähe saß.

Kurzerhand starteten der Bestohlene und der Beobachter eine Suchaktion im Zug, bei der sie den jungen Verdächtigen entdeckten.

Pärchen kommt nach Hause und wird plötzlich von Mann mit Axt angegriffen
Polizeimeldungen Pärchen kommt nach Hause und wird plötzlich von Mann mit Axt angegriffen

Während sie ihn zur Rede stellten, wachte dadurch eine Frau in der Bahn auf, die ebenfalls ihr Smartphone vermisste.

In näherer Umgebung fanden die Reisenden dann die verschwundenen Handys. Nachdem der Verdächtige die wertvollen Gegenstände seinen schlafenden Opfern ganz dreist gestohlen hatte, versteckte er sie in einer zusammengefalteten Zeitung.

Die Beklauten hielten den fiesen Dieb in Schach, bis ihn die Polizei am Potsdamer Bahnhof festnahm. Dabei stellte sich heraus, dass der 22-Jährige schon polizeibekannt ist.

Titelfoto: Carsten Koall/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: