Drogenkontrolle: Laster-Fahrer will beim Pinkel-Test schummeln, doch das geht nach hinten los

Mulfingen - Um bei einem Drogentest zu schummeln, hatte ein Laster-Fahrer (34) in der Nacht auf Dienstag im Hohenlohekreis eine nicht ganz so schlaue Idee.

Der Laster-Fahrer geriet in eine Polizeikontrolle. Da kam er auf eine wenig schlaue Idee. (Symbolbild)
Der Laster-Fahrer geriet in eine Polizeikontrolle. Da kam er auf eine wenig schlaue Idee. (Symbolbild)  © Jonas Güttler/dpa

Wie die Polizei berichtet, war der Pole gegen 1.45 Uhr mit einem Pritschen-Laster in der Mulfinger Hauptstraße unterwegs, als er in eine Polizeikontrolle geriet.

Weil der Mann sich auffällig verhielt, vermuteten die Beamten, dass er unter Drogen stehen könnte.

Als er eine Urinprobe für den Drogenvortest abgeben sollte, schüttete der 34-Jährige Orangenlimo in den Becher und versuchte die Polizisten damit zu täuschen.

Lebloser Radfahrer wird am Straßenrand erfolgreich reanimiert!
Polizeimeldungen Lebloser Radfahrer wird am Straßenrand erfolgreich reanimiert!

Die bemerkten den Schwindel jedoch schnell. Grund: Die Flüssigkeit im Becher war kalt und roch eindeutig nach Orange.

Daraufhin gab der Mann echten Urin für den Test ab, welcher positiv auf Drogen ausfiel.

Dem Laster-Fahrer wurde im Krankenhaus Blut abgenommen. Sollte dieser Test auch positiv ausfallen, muss der Mann nach Polizeiangaben "mit einem Bußgeld und Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen".

Titelfoto: Jonas Güttler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: