Jugendlicher bei Massenschlägerei lebensgefährlich verletzt: Mordkommission ermittelt

Düsseldorf – Bei einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten in Düsseldorf ist ein Jugendlicher (17) lebensgefährlich verletzt worden.

Die Polizei leitete nach der Schlägerei eine Großfahndung ein.
Die Polizei leitete nach der Schlägerei eine Großfahndung ein.  © Patrick Schüller

Laut Polizei waren an der Auseinandersetzung am späten Samstagnachmittag in der Nähe des S-Bahnhofs an der Fritz-Erler-Straße / Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße rund 20 Personen beteiligt. 

Die Staatsanwaltschaft werte die Tat als versuchtes Tötungsdelikt, teilten die Beamten und die Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mit.

Der 17-Jährige musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und notoperiert werden. Er schwebe mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr, hieß es am Sonntag.

Die Polizei gibt an, sofort mit einer Großfahndung begonnen zu haben. 

Dabei hätten die Beamten einige Kleingruppen mit Personen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren angetroffen und kontrolliert.

Unklar war noch, wer den Jugendlichen schwer verletzte, welchen Anlass es für die Schlägerei gab und welche Nationalität die Beteiligten haben.

Es wurde die Mordkommission "MK Fritzchen" eingerichtet.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zur Aufklärung des Falls beitragen können. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen. 

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0