Dumme Wette: Mann springt von Brücke in Fluss und geht unter

Bremen - Tragischer Ausgang einer dummen Wette: Ein 32-Jähriger sprang am späten Samstagabend in Bremen in die Weser und wird seitdem vermisst.

Der Mann sprang von der Bürgermeister-Smidt-Brücke in Bremen in die Weser. (Archivbild)
Der Mann sprang von der Bürgermeister-Smidt-Brücke in Bremen in die Weser. (Archivbild)  © Sina Schuldt/dpa

Der Vorfall ereignete sich in der Altstadt gegen 22.30 Uhr, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Zwei Männer im Alter von 32 und 44 Jahren standen auf der Bürgermeister-Smidt-Brücke und wetteten, wer sich von den beiden traue, zur Abkühlung an diesem Hitze-Tag in die Weser zu springen. So berichteten es Zeugen und der 44-Jährige der Polizei.

Schließlich zog der 32-Jährige seine Schuhe aus und machte einen Satz von der Brücke. Die Strömung riss den Mann mit sich, er tauchte seitdem nicht wieder auf.

Drama am Gleis: Mann von S-Bahn erfasst - Lebensgefahr!
Polizeimeldungen Drama am Gleis: Mann von S-Bahn erfasst - Lebensgefahr!

Polizei, Feuerwehr und DLRG suchten die Weser bis in die Nacht nach dem 32-Jährigen ab. Bislang konnte er nicht gefunden werden.

Am heutigen Sonntag haben die Retter die Suche fortgesetzt. Die Hoffnung, den Mann lebend zu finden, sinkt allerdings.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: