Durch "Schockanruf": 84-Jährige verliert 30.000 Euro an falsche Polizisten!

Neubrandenburg - Eine Rentnerin aus Neubrandenburg hat am Montag 30.000 Euro an skrupellose Trickbetrüger verloren.

Am Montag hat eine Rentnerin aus Neubrandenburg durch einen sogenannten Schockanruf 30.000 Euro an skrupellose Trickbetrüger verloren. (Symbolfoto)
Am Montag hat eine Rentnerin aus Neubrandenburg durch einen sogenannten Schockanruf 30.000 Euro an skrupellose Trickbetrüger verloren. (Symbolfoto)  © 123rf/Claudia Nass

Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag erklärte, wurde die 84-Jährige Opfer der sogenannten Schockanrufmasche.

Dabei habe sich ein falscher Polizist bei der Frau telefonisch gemeldet. Er gab vor, dass der Sohn der Rentnerin und dessen Frau gerade einen tödlichen Unfall verursacht hätten.

Damit die Angehörigen nicht in Haft bleiben müssten, solle die Frau 30.000 Euro als Kaution aufbringen.

Die Seniorin habe einer Botin ihr Erspartes am Nachmittag gegen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr bei zwei aufeinander folgenden Übergaben im Stadtteil Reitbahnviertel in der Traberallee auf dem Parkplatz gegenüber des "Grillhauses" übergeben.

Erst kurz danach kamen der älteren Frau Zweifel und sie rief ihren echten Sohn an, woraufhin der Schwindel aufflog.

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg macht bei Twitter auf den Trickbetrug aufmerksam

Die Polizei warnt immer wieder vor ähnlichen Trickbetrügereien, bei denen sich Anrufer als falsche Beamte ausgeben.

Titelfoto: 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0