Durchsuchung an Berufskolleg in Düren beendet: Polizei gibt Entwarnung

Düren – Nach einer Drohung gegen das Nelly-Pütz-Berufskolleg in Düren haben Spezialeinheiten der Polizei am Montagnachmittag drei Gebäude auf dem Gelände in der Zülpicher Straße durchsucht.

Die Polizei ist mit vielen Einsatzkräften vor Ort und hat den Bereich um die Schule abgesperrt.
Die Polizei ist mit vielen Einsatzkräften vor Ort und hat den Bereich um die Schule abgesperrt.  © Vincent Kempf

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte ein Unbekannter am Mittag gegen 12.15 Uhr eine Drohung gegenüber einer Mitarbeiterin des Sekretariats ausgesprochen, wie ein Polizeisprecher am Abend mitteilte.

Die Beamten sperrten den Bereich um das Berufskolleg daraufhin weiträumig ab und richteten eine Betreuungsstelle für Angehörige und Schüler in unmittelbarer Nähe ein.

Parallell durchsuchten zahlreiche Spezialkräfte drei Gebäude. Die Schüler zweier Berufskollegs - neben der Nelly-Pütz-Schule liegt noch eine andere Berufsschule - schlossen sich zeitweise in ihren Klassenräumen ein, wie die Polizei bei Twitter informiert hatte.

Älteres Ehepaar in Wohnhaus von Messerangreifer attackiert und schwer verletzt
Polizeimeldungen Älteres Ehepaar in Wohnhaus von Messerangreifer attackiert und schwer verletzt

Die Durchsuchung war gegen 17.45 Uhr abgeschlossen, wie es weiter hieß. Eine Schülerin habe von Rettungskräften aufgrund eines internistischen Notfalls vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden müssen.

"Eine Gefährdung für die Menschen in den Schulen hat sich nicht bestätigt", berichtete der Sprecher.

Polizisten durchsuchen das Berufskolleg.
Polizisten durchsuchen das Berufskolleg.  © Vincent Kempf

Polizei informiert bei Twitter über Einsatz an Dürener Schule

Die Ermittlungen zu dem Unbekannten dauern an.

Originalmeldung von 15.15 Uhr, zuletzt aktualisiert um 18.32 Uhr

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: