Waren es eiskalte Morde? Ehemann nach tödlichen Schüssen in Nürnberg in Haft

Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen auf eine 63-Jährige und einen Taxifahrer auf einer Straße in Nürnberg in Bayern sitzt der Ehemann der Frau in Untersuchungshaft.

In Nürnberg waren zwei Menschen erschossen worden.
In Nürnberg waren zwei Menschen erschossen worden.  © Daniel Karmann/dpa

Es bestehe dringender Tatverdacht wegen zweifachen Mordes, sagte Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke am Montagvormittag. Der 66-Jährige äußere sich bisher nicht zu den Vorwürfen.

Die Polizei hatte den Mann am Samstag unweit des Tatorts widerstandslos festnehmen können.

Die Ermittler verdächtigen ihn, kurz zuvor seine Frau auf der Straße und den Taxifahrer in dessen Wagen erschossen zu haben. Sie gehen von einer Beziehungstat aus. Der 66-Jährige und seine drei Jahre jüngere Frau lebten nach Angaben von Gabriels-Gorsolke seit Jahren getrennt.

"In welcher Beziehung die beiden zu dem getöteten Mann standen, ist noch unklar", sagte Gabriels-Gorsolke. Fest stehe, dass sich alle drei kannten.

Rechtsmediziner sollten am Montag die beiden Leichen untersuchen. Dadurch erhofften sich die Ermittler vor allem Erkenntnisse zum Tathergang, sagte Gabriels-Gorsolke. Dass die Oper an Schussverletzungen gestorben seien, sei unstrittig.

In der Nähe des Tatorts fanden die Ermittler die mutmaßliche Tatwaffe, eine Pistole.

Woher der 66-Jährige eben jene hatte, war noch unbekannt. Die zuständige Kriminalpolizei wird nun die Spuren vom Tatort auswerten, Zeugen und Angehörige des Verdächtigen und darüber hinaus auch der Opfer befragen.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0