Ehepaar stiehlt E-Bike: Als Sohn des Bestohlenen sie aufhalten will, wird es brutal

Vachendorf - Ein Ehepaar hat in Bayern nach Polizeiangaben ein E-Bike gestohlen und wurde dabei auf frischer Tat ertappt. Als der Sohn des Bestohlenen sie aufhalten wollte, rammte das Diebespaar ihn mit dem Auto. Er wurde schwer verletzt.

Die Polizei konnte das Diebespaar später festnehmen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte das Diebespaar später festnehmen. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der 64-jährige Besitzer des E-Bikes und sein 32 Jahre alter Sohn beobachteten in Vachendorf im oberbayerischen Landkreis Traunstein gegen 20.45 Uhr, wie der Dieb mit dem elektrisch betriebenen Fahrrad davonfuhr, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Gemeinsam mit zwei weiteren Zeugen nahmen Vater und Sohn am Sonntagabend in zwei Autos die Verfolgung auf.

Auf einem Feldweg sahen sie dann ein stehendes Auto mit zwei Insassen, in dessen Kofferraum der Sohn das gestohlene E-Bike erblickte.

Frau kommt nach Filmriss ins Krankenhaus: Darum tauchte sie danach bei der Polizei auf
Polizeimeldungen Frau kommt nach Filmriss ins Krankenhaus: Darum tauchte sie danach bei der Polizei auf

Als der Sohn versuchte, das Rad durch die offene Hintertür aus dem Auto zu ziehen, setzte der Fahrer zurück und rammte ihn - der 32-Jährige wurde zu Boden geschleudert.

Der Sohn rappelte sich wieder auf und stellte sich nun vor den Wagen des Diebes-Pärchens, um es aufzuhalten. Dabei wurde er erneut angefahren und zwar so schwer, dass er ins Krankenhaus musste.

Den Dieben gelang zunächst die Flucht. Später nahm die Polizei das mutmaßliche Diebespaar aber in der Nähe der Autobahn 8 fest.

E-Bike-Dieb sitzt in U-Haft

Das E-Bike befand sich jedoch nicht mehr im Besitz der beiden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die mutmaßlichen Diebe das Rad im Wert von etwa 3000 Euro unterwegs versteckten oder entsorgten.

Der 36 Jahre alte Tatverdächtige sitzt den Angaben zufolge nun in Untersuchungshaft, seine 29-jährige Frau wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: