Ein lauter Knall, Geldscheine fliegen umher: Polizei-Einsatz in Darmstadt

Darmstadt - Ein lauter Knall und umherfliegende Geldscheine versetzen am Sonntagnachmittag Polizei und Feuerwehr im südhessischen Darmstadt in Alarm.

Im südhessischen Darmstadt kam es am Sonntagnachmittag zu einem großen Polizei-Einsatz.
Im südhessischen Darmstadt kam es am Sonntagnachmittag zu einem großen Polizei-Einsatz.  © 5vision.media

Anwohner alarmierten am Sonntag gegen 16.45 Uhr die Polizei, nachdem im Hinterhof einer Bankfiliale in der Heinheimer Straße ein lauter Knall ertönte. Die Zeugen sahen zudem ein Auto, das vom Tatort floh.

Insbesondere der Bericht über umherfliegende Banknoten ließ die Beamten des Polizeipräsidiums Südhessen vermuten, dass es sich um eine Geldautomaten-Sprengung handeln könnte. In der Folge wurde neben Polizeikräften und einem Polizeihubschrauber auch die Feuerwehr mobilisiert.

"Es stellte sich allerdings rasch heraus, dass es sich nicht um eine solche Sprengung handelte", berichtete ein Polizeisprecher weiter.

Mutmaßlicher Zigarettendieb wird festgenommen, kurze Zeit später ist er tot
Polizeimeldungen Mutmaßlicher Zigarettendieb wird festgenommen, kurze Zeit später ist er tot

Die Fahndung der Beamten führte schon nach wenigen Minuten zu dem gesuchten Wagen. Der weiße SUV wurde im Darmstädter Stadtgebiet ausfindig gemacht. Der 27 Jahre alte Fahrer und sein 29 Jahre alter Beifahrer wurden vorläufig festgenommen.

In dem Auto fanden die Ermittler Bargeld und eine Schreckschusswaffe, aus der nach ersten Erkenntnissen kurz zuvor ein Schuss abgegeben wurde.

Die Polizei in Darmstadt stoppte einen weißen SUV und nahm die Insassen fest.
Die Polizei in Darmstadt stoppte einen weißen SUV und nahm die Insassen fest.  © 5vision.media

Schuss in Darmstadt: Polizei vermutet Drogengeschäft

"Ob es sich bei dem Vorfall möglicherweise um ein Drogengeschäft gehandelt haben könnte, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei", gab der Sprecher den aktuellen Verdacht der Ermittler wieder.

Zeugen des Vorfalls sollen sich unter der Telefonnummer 061519690 bei den Beamten melden. Insbesondere sucht die Polizei einen circa 40 Jahre alten kräftigen Mann mit Glatze und braunem T-Shirt, "der im Bereich des Tatorts offenbar Geld aufsammelte".

Inwieweit dieser mit dem Fall in Zusammenhang steht oder nur zufällig vor Ort war, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: