Er wollte seine Mama sehen: Zehnjähriger landet nach Irrfahrt mit Zug wo ganz anders

Bautzen - Nach einer Irrfahrt mit einem Zug ist ein zehn Jahre alter Junge aus Meißen in Bautzen gelandet.

Im Bautzener Bahnhof endete die Reise für den Jungen. (Archivbild)
Im Bautzener Bahnhof endete die Reise für den Jungen. (Archivbild)  © Sven Ellger

Der Junge sei am Mittwoch aus einer sozialen Wohngruppe ausgebüxt, weil er zu seiner Mutter nach Dresden fahren wollte, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Allerdings saß er im falschen Zug und wurde in Bautzen von einer Streife in Empfang genommen.

Diese informierten das Meißener Polizeirevier und die zuständigen Sozialarbeiter, die den Jungen abholten.

Erst am gestrigen Mittwoch war es am Bautzener Bahnhof zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Zug war kurz nach dem Verlassen der Station mit einem Baum kollidiert, wie TAG24 im Artikel "Zug-Unfall bei Bautzen! Trilex kracht gegen Baum" berichtet hat.

Titelfoto: Sven Ellger

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0