Verrückt! 36-jährige wird zweimal an einem Tag festgenommen

Erkrath – Nach dem Motto "Doppelt hält besser" ist im Kreis Mettmann ein Mann (36) in weniger als 24 Stunden gleich zweimal von der Polizei festgenommen worden.

Einem 36-jährigen Mettmanner wird nicht nur der Anbau von Cannabis zu Lasten gelegt.
Einem 36-jährigen Mettmanner wird nicht nur der Anbau von Cannabis zu Lasten gelegt.  © Polizei Mettmann

Zu den Verhaftungen führten jeweils unterschiedliche Vergehen, wie die Beamten am Freitag mitteilten.

Am Donnerstagmorgen musste der 36-Jährige die Polizisten erstmals auf die Wache begleiten, weil er eine Drogen-Plantage betrieben haben soll (TAG24 berichtete).

Nachdem der Mann wieder freigelassen wurde, wurde die Polizei am Abend des Tages erneut auf ihn aufmerksam – jedoch aus einem völlig unterschiedlichen Grund.

Streifenpolizisten beobachteten gegen 18.15 Uhr ein Auto auf der Erkrather Kreuzstraße, das wiederholt den Bordstein touchierte. Bei einer Kontrolle entdeckten sie hinter dem Steuer den "bekannten" Mettmanner.

Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,3 Promille. Der Mann habe zudem starke Stimmungsschwankungen aufgewiesen. Der 36-Jährige wurde erneut festgenommen und musste eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben.

An seinem schwarzen VW Touran bemerkten die Beamten frische Unfallspuren, die auf eine mögliche Fahrerflucht hindeuten könnten. Zeugen, die Hinweise zu einem entsprechenden Unfall haben, können diese unter der Rufnummer 02104 / 9480 6450 melden.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0