Ermittler entdecken Leiche in Kofferraum: Tochter brachte Mutter um, Motiv ist unfassbar

Bonn - Ende Dezember meldeten Zeugen der Polizei einen Wagen, der ohne Kennzeichen und halb auf einer Straße stehend in Königswinter geparkt wurde. Als die Beamten den Wagen abschleppen ließen und anschließend in den Kofferraum schauten, machten sie einen grausamen Fund.

Die Polizei Bonn hat bei Ermittlungen zu einem ungewöhnlich geparkten und abgeriegelten Auto in Königswinter einen Leichenfund gemacht.
Die Polizei Bonn hat bei Ermittlungen zu einem ungewöhnlich geparkten und abgeriegelten Auto in Königswinter einen Leichenfund gemacht.  © Polizei Bonn

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war das im Bereich der Kochenbacher Straße/Rostinger Straße in Königswinter geparkte Auto bereits am 28. Dezember gegen 8.30 Uhr von Zeugen gemeldet worden.

Eine Polizeistreife inspizierte das verriegelte Auto daraufhin vor Ort und stellte an dem Wagen Unfallspuren fest. "Im Zuge der weiteren Ermittlungen fanden die Polizisten den eingetragenen Halter heraus und suchte die hierzu eingetragene Anschrift in Königswinter auf", teilte ein Polizeisprecher mit.

Bei der Anschrift erkannten die Beamten deutliche Spuren an der Hauswand, die zu den Unfallspuren am Wagen passten. Die Halterin des Autos trafen sie jedoch nicht an.

Die Polizisten beschlagnahmten den Wagen und schließlich wurde er auf dem Gelände eines Abschleppunternehmens abgestellt.

"Das zuständige Verkehrskommissariat der Bonner Polizei übernahm schließlich die weitergehenden Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort", hieß es in einer schriftlichen Mitteilung der Polizei.

Mit dem, was die Beamten dann aber im Kofferraum des beschlagnahmten Autos fanden, hatten sie sicher nicht gerechnet: Die Ermittler entdeckten dort eine Leiche.

22-jährige Tochter tötete ihre Mutter zusammen mit Freundin (15)

In diesem Wagen wollte die 22-Jährige gemeinsam mit ihrer 15-jährigen Freundin und dessen Freund (16) die Leiche ihrer Mutter wegschaffen.
In diesem Wagen wollte die 22-Jährige gemeinsam mit ihrer 15-jährigen Freundin und dessen Freund (16) die Leiche ihrer Mutter wegschaffen.  © Polizei Bonn

Nachdem der grausige Fund ans Tageslicht gekommen war, richteten die Beamten eine Mordkommission ein, welche die weiteren Ermittlungen vor Ort übernahm. Wie der Polizeisprecher weiter angab, wurde die Verstorbene geborgen und im Institut für Rechtsmedizin untersucht. Es handelte sich demnach um eine 48-jährige Frau.

Nach weiteren Ermittlungen der Polizei geriet rasch die 22-jährige Tochter der Verstorbenen, die gemeinsam mit ihrer Mutter in einer Wohnung in Königswinter gelebt hatte, in den Fokus der Ermittler. Auch Freunde der Tochter seien "intensiv vernommen" worden.

Schließlich räumte die 22-Jährige bei einer Vernehmung in den späten Abendstunden des 5. Januars ein, in der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag einen heftigen Streit mit ihrer Mutter gehabt zu haben. Auch eine Freundin (15) sei dabei gewesen.

"In dessen Verlauf sei es dann zu Gewalthandlungen gegen die Atemwege ihrer Mutter gemeinsam mit einer 15-jährigen Freundin gekommen, in deren Folge ihre Mutter verstarb", teilte der Polizeisprecher weiter mit.

Die beiden jungen Frauen versuchten die Leiche der 48-Jährigen anschließend wegzuschaffen - allerdings taten sie dies nicht alleine. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei stellte sich weiter heraus, dass die 15-Jährige ihren Freund (16) eingeschaltet hatte, der sich dann ebenfalls an dem Versuch beteiligte, die Leiche in dem später aufgefundenen Auto an einen anderen Ort zu bringen.

"Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter gegen die Tochter und ihre Freundin Haftbefehle wegen Totschlags. Die Ermittlungen dauern an", teilte die Polizei abschließend mit.

Update, 14 Uhr: Anlass soll Streit um Übernachtung gewesen sein

Nach der Entdeckung der getöteten Frau in dem abgeschleppten Auto in Königswinter bei Bonn hat die tatverdächtige Tochter den Ermittlern den Anlass der gewalttätigen Auseinandersetzung genannt. Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Bonn wollte die 15-jährige Freundin der 22-Jährigen bei ihr übernachten, die Mutter lehnte dies allerdings ab.

Daraufhin kam es zu dem folgenschweren Streit zwischen den Frauen. Wie die Polizei mitteilte, sei die 48-Jährige erstickt oder erwürgt worden. Die Tote sollte anschließend mit einem Auto weggebracht werden. Nach einer Panne wurde der Wagen allerdings stehengelassen.

Nach Angaben der Tochter soll die 15-Jährige an der Tötung beteiligt gewesen sein, die Minderjährige stritt dies jedoch ab. Beide Frauen sitzen laut Polizei wegen Totschlags in Untersuchungshaft.

Titelfoto: Polizei Bonn

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0