Täter legen Eisenstange auf Gleisen: Lokführer muss Notbremsung einleiten

Essenbach - Ein Regionalzug ist in Niederbayern über eine Eisenstange gefahren, die Unbekannte nach Polizeiangaben auf die Gleise gelegt hatten. 

Ein Regionalzug war im niederbayerischen Essenbach über die Eisenstange gefahren, die Unbekannte nach Polizeiangaben auf die Gleise gelegt hatten. (Bildmontage)
Ein Regionalzug war im niederbayerischen Essenbach über die Eisenstange gefahren, die Unbekannte nach Polizeiangaben auf die Gleise gelegt hatten. (Bildmontage)  © Bernd Thissen/dpa, Bundespolizeiinspektion Passau /dpa

"Der Gegenstand hatte sich mehrfach an den Drehgestellen der Bahn verklemmt. Eine Weiterfahrt war erst möglich, nachdem das Metallteil aus dem Drehgestell entfernt wurde", teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. 

Niemand wurde bei dem Vorfall in der Nacht auf Montag nahe Essenbach (Landkreis Landshut) verletzt. Der Triebfahrzeugführer habe sofort eine Schnellbremsung eingeleitet.

Erste Ermittlungen ergaben der Mitteilung zufolge, dass die Eisenstange von einem Metallgeländer an einem Bahnübergang mutwillig gelöst und auf das Gleis gelegt wurde. 

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen. 

Die Bahnstrecke zwischen Landshut und Passau musste den Angaben nach nicht gesperrt werden, es gab keine Zugausfälle.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa, Bundespolizeiinspektion Passau /dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0