Explosion erschüttert Butzbach: Polizei fahndet nach dunklem BMW

Butzbach - Ein lauter Knall riss in der Nacht zu Dienstag zahlreiche Einwohner von Butzbach in Mittelhessen aus dem Schlaf. Kriminelle hatten versucht, einen Geldautomaten am Marktplatz der Stadt in die Luft zu jagen.

Kriminelle hatten versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Im Rhein-Main-Gebiet werden derartige Taten immer wieder begangen. (Symbolbild)
Kriminelle hatten versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Im Rhein-Main-Gebiet werden derartige Taten immer wieder begangen. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Die letztendlich missglückte Geldautomaten-Sprengung in einem Wohn- und Geschäftshaus in Butzbach erfolgte gegen 4 Uhr, wie die Polizei mitteilte.

Die Täter hatten keinen Erfolg: Es gelang ihnen trotzt der Detonation nicht, an das Geld in dem Automaten zu gelangen.

Aus dem Schlaf hochgeschreckte Anwohner sahen "zwei Personen mit Stirnlampen, die hastig aus dem Gebäude hinausliefen und zu einer weiteren Person ins Fahrzeug stiegen, die in einem dunklen BMW vor der Tür wartete", berichtete ein Sprecher.

Kurioser Einsatz: Polizei eskortiert Stadtbus, weil ein Mann Wurst isst
Polizeimeldungen Kurioser Einsatz: Polizei eskortiert Stadtbus, weil ein Mann Wurst isst

In dem Auto, an dem Offenbacher Kennzeichen angebracht waren, flohen die mutmaßlichen Panzerknacker mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Griedeler Straße.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Von den Tätern und dem BMW fehlt bis auf Weiteres jede Spur. Die zur Tatzeit an dem Wagen angebrachten Nummernschilder stellten sich als gestohlen heraus.

Die Suche nach dem Trio dauert an. Laut Polizei sollen die Unbekannten "dunkel gekleidet gewesen sein, eine Person trug einen Rucksack". Der Sprecher fügte hinzu: "Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich möglicherweise um eine ältere, schwarze Limousine von BMW."

Das Wohn- und Geschäftshaus in Butzbach wurde nach der Explosion von den Einsatzkräften zunächst geräumt. Später konnten die evakuierten Anwohner aber wieder zurück in ihre Wohnungen

Zeugen der Tat sollen sich unter der Telefonnummer 060316010 bei der zuständigen Kriminalpolizei melden.

Vor knapp zwei Wochen: Sprengung eines Geldautomaten in Dietzenbach

Die versuchte Automaten-Sprengung weist eindeutige Parallelen zu der Sprengung eines Geldautomaten im südhessischen Dietzenbach vor knapp zwei Wochen auf.

Auch damals flohen die Täter in einem dunklen BMW mit gestohlenen Kennzeichen.

Im Rhein-Main-Gebiet jagen Kriminelle immer wieder Geldautomaten in die Luft.

Titelfoto: Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: