Explosion in Leverkusen: Mann soll Wohnung seiner Ex absichtlich angezündet haben!

Leverkusen – Rund fünf Wochen nach einer schweren Explosion in einer Leverkusener Dachgeschosswohnung ist der Ex-Freund (46) der Wohnungsinhaberin festgenommen worden.

Die Ermittlungen nach einer Explosion in einem Wohnhaus in Leverkusen dauern an.
Die Ermittlungen nach einer Explosion in einem Wohnhaus in Leverkusen dauern an.  © Federico Gambarini/dpa

Der 46-Jährige steht unter Verdacht, das Wohnhaus auf der Augustastraße im Stadtteil Opladen am 13. Mai absichtlich angezündet zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Das Amtsgericht Köln hatte Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Brandstifter erlassen, er soll noch am heutigen Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach aktuellen Erkenntnissen soll der ehemalige Lebensgefährte in die Wohnung eingebrochen sein, um dort erst Wertgegenstände zu stehlen und anschließend das Feuer zu legen. Vermutlich habe er den Klau damit vertuschen wollen. Ermittler hatten Brandbeschleuniger am Tatort sichergestellt.

Mann fällt auf üble Sex-Falle rein: Polizei warnt!
Polizeimeldungen Mann fällt auf üble Sex-Falle rein: Polizei warnt!

Gegen 10.30 Uhr hatte es einen lauten Knall gegeben, wenig später waren Trümmer aus dem obersten Stock auf die Straße geflogen. Das Gebäude ist weiterhin einsturzgefährdet.

Das Gebäude ist weiterhin vom Einsturz gefährdet.
Das Gebäude ist weiterhin vom Einsturz gefährdet.  © Federico Gambarini/dpa

Die Beamten suchen weiterhin nach Zeugen, die am Tag der Explosion verdächtige Beobachtungen gemacht haben. "Von Interesse sind auch Fahrzeuge, die in unmittelbarer Nähe des Hauses abgestellt waren oder bei Entwicklung des Brandgeschehens weggefahren worden sind", erklärte ein Sprecher. Hinweise werden unter der Rufnummer 0221 229-0 entgegengenommen.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: