Filmreif: Mann rammt Polizeiauto, verletzt Beamte und flüchtet durch Maisfeld

Stelle – Diesen Einsatz werden die Beamten wohl so schnell nicht mehr vergessen: Ein 42-Jähriger soll in Stelle (Landkreis Harburg) einen Streifenwagen gerammt und einer Polizistin eine Schnittwunde zugefügt haben.

Nach dem Einsatz verfolgte der Mann die Polizisten mit seinem Auto und rammte den Streifenwagen.
Nach dem Einsatz verfolgte der Mann die Polizisten mit seinem Auto und rammte den Streifenwagen.  © JOTO

Vorausgegangen war ein Polizeieinsatz aufgrund von Streitigkeiten, an dem der 42-Jährige beteiligt war.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der Mann den Streifenwagen zunächst mit seinem eigenen Auto verfolgt.

Nach dem Angriff auf die Polizistin sei er zu Fuß in ein Maisfeld geflohen, habe einen fahrenden Traktor gestoppt und sich in die Fahrerkabine gezwängt.

Nach Tod eines Obdachlosen in Nürnberg: Polizei nimmt 48-Jährigen fest
Polizeimeldungen Nach Tod eines Obdachlosen in Nürnberg: Polizei nimmt 48-Jährigen fest

Die Beamten hätten ihn unter Einsatz von Pfefferspray festnehmen können. Insgesamt seien drei Polizisten bei dem Einsatz verletzt worden.

Der 42-Jährige sei in ein Krankenhaus gebracht worden, um ihn zu untersuchen. Die Hintergründe seien unklar.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: