Florierender Drogenhandel mitten in Nürnberg: Banden dealen im großen Stil mit Heroin

Nürnberg - Die Polizei ermittelt regelmäßig gegen ausländische Banden, die Nürnberg mit Heroin dealen.

Pakete mit Rauschgift liegen auf einem Tisch. (Symbolbild)
Pakete mit Rauschgift liegen auf einem Tisch. (Symbolbild)  © Ralf Hirschberger/dpa

Seit sich die Hinweise Anfang 2019 mehrten, leiteten die Beamten nach eigenen Angaben gegen 70 Verdächtige ein Verfahren ein.

32 Beschuldigte seien inzwischen hinter Gittern, oft für mehrere Jahre.

Schon im Dezember 2018 berichtete die Polizei von mehr als 200 Ermittlungen innerhalb von zwei Jahren gegen Geflüchtete aus dem Iran, die am Hauptbahnhof mit Heroin und gefährlichen Kräutermischungen handeln.

Obwohl damals zahlreiche Drogendealer verhaftet wurden, hätten sich seit Anfang vergangenen Jahres "erneut iranische Folgegruppierungen gebildet".

Seitdem fanden die Polizisten nach eigenen Angaben 2,8 Kilo Heroin, den Haupttätern werde aber der Handel von mindestens 20 Kilo vorgeworfen.

Ausgelöst durch die Ermittlungen in Nürnberg laufen laut Polizei auch bundesweit mehrere Verfahren. Allein in Frankfurt am Main stellten die Beamten demnach 14 Kilo Heroin bei einem Beschuldigten sicher.

Titelfoto: Ralf Hirschberger/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0