Flugreisender lässt bei Kontrolle gefälschten Führerschein liegen

Von Christian Rupp

Frankfurt am Main - Ein Flugreisender hat an der Passkontrolle des Frankfurter Flughafens seine Geldbörse liegen lassen - mit einem gefälschten Führerschein darin.

Der Mann vergaß sein Portemonnaie beim Umstieg (Symbolfoto).
Der Mann vergaß sein Portemonnaie beim Umstieg (Symbolfoto).  © Boris Roessler/dpa

Die Bundespolizei leitete nach eigenen Angaben vom Donnerstag ein Ermittlungsverfahren gegen den 54-Jährigen ein.

Dieser hatte bei einem Umstieg am Vortag den Beamten lediglich seinen Personalausweis gezeigt und das Portemonnaie mit dem falschen Dokument auf der Ablage des Schalters vergessen.

Als die Kontrolleure hineinsahen, entdeckten sie den Führerschein.

Nach brutalem Messerangriff: 74-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen
Polizeimeldungen Nach brutalem Messerangriff: 74-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen

Der 54-Jährige war laut Bundespolizei "offenbar von der Qualität der Fälschung sehr überzeugt", denn kurz darauf meldete er sich sogar auf der Wache, um den Verlust anzuzeigen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte er seine Reise fortsetzen.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: