Frauenleiche auf Ikea-Parkplatz entdeckt: Neuer Fahndungserfolg

Frankfurt - Im Fall der vor knapp vier Jahren in Frankfurt getöteten Martina Gabriele Lange (TAG24 berichtete) hat die Polizei zwei weitere Verdächtige festgenommen. 

Die Montage zeigt links Martina Gabriel Lange im Jahr 2008, rechts das Antlitz der Toten im August 2016.
Die Montage zeigt links Martina Gabriel Lange im Jahr 2008, rechts das Antlitz der Toten im August 2016.  © Montage: Polizeipräsidium Frankfurt

Die umfangreichen Ermittlungen hätten zu der 49 Jahre alten Frau und ihrem 25-jährigen Sohn geführt, wie Polizei und die zuständige Staatsanwaltschaft Darmstadt am Mittwoch mitteilten. Sie seien bereits vergangene Woche in Frankfurt festgenommen und einem Richter vorgeführt worden. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Mordverdachts.

Bereits am 6. Mai hatten die Ermittler einen 23 Jahre alten Mann aus Büttelborn (Kreis Groß-Gerau) festgenommen. 

Er sitzt ebenfalls in Untersuchungshaft. Die drei Verdächtigen stammen einem Sprecher zufolge aus dem persönlichen Umfeld der Toten. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Arbeiter hatten die Leiche am 10. August 2016 bei Mäharbeiten in einem Gebüsch im Stadtteil Nieder-Eschbach gefunden. Lange wurde über die Identität der Frau gerätselt. Die Polizei hatte damals für Hinweise zur Aufklärung des Falles eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. 

Erst durch neue Hinweise konnten die Beamten die Frau identifizieren. Wie sie getötet worden war, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Montage: Polizeipräsidium Frankfurt

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0