Feierlichkeiten an Party-Hotspot eskalieren: Polizisten mit Flaschen beworfen

Frankfurt am Main - Auf dem Opernplatz in der Mainmetropole Frankfurt soll es am Samstagabend zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Feiernden und der Polizei gekommen sein.

Das Foto zeigt die heftigen Spuren der Verwüstung nach den Krawallen am Frankfurter Opernplatz.
Das Foto zeigt die heftigen Spuren der Verwüstung nach den Krawallen am Frankfurter Opernplatz.  © Hit Radio FFH

So berichteten mehrere User auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter von wüsten Schlägereien und Flaschenwürfen in Richtung der Ordnungshüter. Wie die Hessenschau berichtet, habe sich die Szenerie gegen drei Uhr in der Nacht zu Sonntag abgespielt.

Zu diesem Zeitpunkt seien noch rund 500 Menschen rund um den Opernplatz versammelt gewesen, um ausgelassen zu feiern. Doch anders als in den letzten Wochen, als der Platz rund um die Alte Oper in Frankfurt zum Hotspot für friedliche Feierlichkeiten genutzt wurde, eskalierte diesmal die Situation.

Mutmaßliche Augenzeugen berichteten von Schlägereien, einige der zuvor Feiernden hätten mit Flaschen nach den Beamten geworfen. Die Polizei rückte mit "starken Einsatzkräften" an und räumte den Platz. Es sei zu rund 40 Festnahmen gekommen. Fünf Polizisten sollen bei den Ausschreitungen verletzt worden sein.

Eine Twitter-Nutzerin postete am Sonntag ein Video vom am Morgen völlig vermüllten Opernplatz und schrieb: "Letzte Nacht ist es auf dem Opernplatz anscheinend eskaliert. Schläger rein, Einsatz Polizei, totales Desaster!"

*Rechtschreibung übernommen

Erst kürzlich hatte die Stadt Frankfurt hunderte Mülltonnen rund um den Opernplatz postiert, um den nach Partys entstandenen Müllbergen rund um das städtische Wahrzeichen Herr zu werden (TAG24 berichtete).

Update, 13.38 Uhr: Geschehnisse am Opernplatz werden am Montag in Sicherheitskonferenz aufgearbeitet

Mitarbeiter der Stadtreinigung beseitigen am Morgen vor der Alten Oper Scherben der zertrümmerten Scheiben einer Bushaltestelle.
Mitarbeiter der Stadtreinigung beseitigen am Morgen vor der Alten Oper Scherben der zertrümmerten Scheiben einer Bushaltestelle.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Die Krawalle am Frankfurter Opernplatz in der Nacht zum Sonntag sollen nach Angaben der Polizei in einer Sicherheitskonferenz am Montag aufgearbeitet werden. Dabei werde gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt erörtert, welche Maßnahmen abzuleiten seien, sagte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Sonntag bei einer Pressekonferenz.

In der Nacht zum Sonntag war es nach zunächst friedlichen Feiern in der Innenstadt zu gewaltsamen Ausschreitungen auf dem Opernplatz gekommen. Aus einer Menge von etwa 500 bis 800 "Störern" heraus seien Polizeibeamte "massiv" mit Flaschen angegriffen worden, schilderte Bereswill.

Acht der 39 Festgenommenen seien noch in Polizeigewahrsam, sagte der Frankfurter Polizeipräsident. Bei ihnen werde derzeit abgewogen, ob sie wegen "schweren Landfriedensbruchs" in Untersuchungshaft genommen werden können.

Der Polizeipräsident ergänzte, dass die Krawalle in der Frankfurter Innenstadt der "absolute, negative Höhepunkt" der vergangenen Wochen gewesen sei. 

"Das ist sehr schlimm, was sich da entwickelt und heute Nacht entladen hat", sagte Bereswill bei der Pressekonferenz am Sonntag.

Titelfoto: Hit Radio FFH

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0