Frau filmt Reanimation im Supermarkt und lügt dann die Polizei an

Neuss/Düsseldorf – Die Aktion einer Gafferin (48) in Neuss hat wohl ein juristisches Nachspiel.

In Neuss hat eine Frau (48) in einem Supermarkt in Neuss die Reanimation eines Mannes gefilmt (Symbolbild).
In Neuss hat eine Frau (48) in einem Supermarkt in Neuss die Reanimation eines Mannes gefilmt (Symbolbild).  © 123rf/Eugen Thome

Wie die Polizei mitteilte, war es Dienstagvormittag in einem Discounter in der Neusser Innenstadt zu einem Rettungseinsatz gekommen.

Ein Mann musste reanimiert werden. Die Rettungskräfte setzten die Maßnahmen zur Reanimation auch auf dem Weg zum Krankenwagen fort.

Dabei soll eine 48-jährige Frau ihr Handy gezückt haben, um die dramatische Szene zu filmen. Als Polizeibeamte dies bemerkten, gingen sie dazwischen und stellten die Gafferin zur Rede.

Zunächst bestritt die Frau, Fotos oder Videos gemacht zu haben. Als sie der Polizei dann aber freiwillig ihr Handy übergab, entdeckten die Beamten ein entsprechendes Video.

Die Polizei nahm daraufhin eine Strafanzeige auf. Gegen die Frau besteht der Verdacht auf eine Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen (§201a StGB).

Die Polizei nahm eine Strafanzeige gegen die mutmaßliche Gafferin auf (Symbolbild).
Die Polizei nahm eine Strafanzeige gegen die mutmaßliche Gafferin auf (Symbolbild).  © 123rf/Susanne Fritzsche

Titelfoto: 123rf/Eugen Thome

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0