Frau flüchtet in der Pfalz aus dem Knast - und wird in Lateinamerika geschnappt

Saarbrücken/Punta Cana - Mitte Oktober versuchte eine Gefängnisinsassin (55) in Rheinland-Pfalz ihr Glück und floh - rund eine Woche später wurde sie geschnappt. Jedoch weit weg vom Ort ihrer Flucht.

Die Polizei konnte die Flucht der 55-Jährigen erfolgreich nachverfolgen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte die Flucht der 55-Jährigen erfolgreich nachverfolgen. (Symbolbild)  © dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska

In der kurzen Zeit hatte es die 55-Jährige von Zweibrücken in der Pfalz bis in die Dominikanische Republik geschafft, wie das Landespolizeipräsidium Saarland nun mitteilte.

Sie wurde von Interpol gefasst und befindet sich nun seit Kurzem wieder in Deutschland. Die Frau hatte zuvor im offenen Vollzug gesessen und einen Freigang genutzt, um zu fliehen.

Nachdem sie aus der Justizvollzugsanstalt in Zweibrücken entkommen war, wurden sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Laut Polizei gelang es "im Rahmen intensiver Ermittlungen, den Fluchtweg der Verurteilten nachzuverfolgen". Sie hatte sich am Tag ihrer Flucht gemeinsam mit ihrem Mann in Richtung Lateinamerika begeben.

Tödlicher Amoklauf in Heidelberg: Das wissen wir über den Tatverdächtigen
Polizeimeldungen Tödlicher Amoklauf in Heidelberg: Das wissen wir über den Tatverdächtigen

Dort checkte sie in ein Hotel in Punta Cana ein, ehe sie vom BKA und Interpol geschnappt wurde.

Die Frau hatte 2006 einen Bekannten dazu animiert, ihren Ex-Ehemann zu töten. Dafür wurde sie ein Jahr später zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen gemeinschaftlichen Mordes verurteilt.

Titelfoto: dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: