Frau hortet 300 Müllsäcke mit gestohlenen Spielsachen und Kleidung

Vilsbiburg - Kleidung und Spielwaren im Wert von mehr als 10.000 Euro soll eine Frau in Niederbayern über Jahre geklaut und zuhause gehortet haben.

Das Foto zeigt das sichergestellte Diebesgut wie Kinderkleidung und Spielware.
Das Foto zeigt das sichergestellte Diebesgut wie Kinderkleidung und Spielware.  © Polizeiinspektion Vilsbiburg/dpa

Mehr als 300 große Müllsäcke mit mutmaßlich gestohlenen Waren habe man in der Wohnung, dem Keller und auf dem Balkon der Frau gefunden, teilte die Polizei am Montag mit.

Am Samstag wurde die 36-Jährige in einem Geschäft in Vilsbiburg im Landkreis Landshut beim Klauen beobachtet und rannte zunächst davon.

Weil Zeugen die Frau gut beschrieben und diese außerdem bereits als Diebin polizeibekannt war, machten die Beamten die Verdächtige schnell ausfindig.

Mit 155 km/h durch Autobahn-Baustelle: Polizei zieht rücksichtslose Paketboten raus
Polizeimeldungen Mit 155 km/h durch Autobahn-Baustelle: Polizei zieht rücksichtslose Paketboten raus

Als Polizeikräfte später die Wohnung der 36-Jährigen durchsuchten, biss diese den Angaben zufolge einem Beamten in den Finger.

Nach ersten Erkenntnissen soll die Verdächtige die Sachen über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahre geklaut haben.

Warum sie so viel Kleidung und Spielwaren stahl und offenbar gar nicht benutzte, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher.

Titelfoto: Polizeiinspektion Vilsbiburg/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: