34-Jährige springt aus fahrendem Auto, danach wird sie geschlagen und getreten

Remagen - Ein Streit zwischen einer 34 Jahre alten Frau und einem 22 Jahre alten Mann lief am Donnerstagabend in Remagen in Rheinland-Pfalz völlig aus dem Ruder – am Ende musste die 34-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Rettungsdienst brachte die verletzte 34-Jährige in ein Krankenhaus (Symbolbild).
Der Rettungsdienst brachte die verletzte 34-Jährige in ein Krankenhaus (Symbolbild).  © Montage: Andreas Arnold/dpa, Frank Rumpenhorst/dpa

Der Mann und die Frau waren am Donnerstag gegen 18.45 Uhr in Remagen-Kripp mit einem Auto Unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Während der Fahrt gerieten die Autoinsassen offenbar in einen heftigen Streit. In der Folge sprang die Beifahrerin aus dem fahrenden Wagen, prallte auf die Straße und überschlug sich mehrfach.

Der 22-Jährige stoppte das Auto und stieg aus, jedoch eilte er der Frau nicht zu Hilfe, sondern attackierte die am Boden liegende 34-Jährige mit Schlägen und Tritten.

Pferdeschänder sticht zu: Stute im Genitalbereich mit Messer verletzt!
Polizeimeldungen Pferdeschänder sticht zu: Stute im Genitalbereich mit Messer verletzt!

Dabei soll er laut Zeugen "extrem aggressiv" vorgegangen sein, wie ein Sprecher erklärte.

Damit nicht genug, auch Passanten wurden von dem 22-Jährigen attackiert. Die alarmierte Polizei war schnell vor Ort und brachte den Wüterich unter Kontrolle.

22-Jähriger war schwer betrunken und fuhr ohne Führerschein

"Die verletzte Beifahrerin wurde rettungsdienstlich versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert", erklärte der Polizeisprecher weiter.

Der offenbar schwer betrunkene 22-Jährige wurde auf die Polizeiwache gebracht, hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Wie sich herausstellte, ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Die Ermittlungen zu dem Vorfall in Remagen-Kripp dauern an.

Titelfoto: Montage: Andreas Arnold/dpa, Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: