Frauenleiche teils verbrannt: Jetzt ist bekannt, wer die Tote ist!

Freudenstadt/Bergisches Land - Ermittlungserfolg im Fall der teilweise verbrannten Frauenleiche!

Das Rätsel um die Identität der Toten ist gelöst.
Das Rätsel um die Identität der Toten ist gelöst.  © Montage: Polizei Pforzheim, Friso Gentsch/dpa

Wie berichtet, hatte ein Pilzsammler die sterblichen Überreste der Frau am 11. September gegen 13 Uhr nahe Freudenstadt (Baden-Württemberg) entdeckt.

Die Tote lag in einem Waldstück an der B28 etwa 800 Meter nach Kniebis in Richtung Freudenstadt auf Höhe einer Parkbucht.

"Der Leichnam war beim Auffinden teilweise verbrannt", hieß es vor Wochen von Ermittlerseite.

Trümmerfeld nach Automaten-Sprengung
Polizeimeldungen Trümmerfeld nach Automaten-Sprengung

Die Identität der Frau konnte lange nicht geklärt werden, unter anderem mit einem YouTube-Video und mit Bildern auffälliger Tattoos bat die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Mit Erfolg!

"Durch eine offensive Pressearbeit, zahlreiche Berichterstattungen in den Medien sowie Beiträgen in den sozialen Medien ging mittlerweile ein Hinweis ein, wodurch die Identität der Frau geklärt werden konnte", teilen Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mit.

Demnach handelt es sich bei der Toten um eine 36-jährige Polin, die im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen wohnhaft war.

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Weiter heißt es: "Im Zuge der Ermittlungen wurde mit Kräften des Polizeipräsidiums Pforzheim, Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz Baden-Württemberg und des Polizeipräsidiums Wuppertal heute ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen."

Bei dem Mann handelt es sich demnach um einen 32-Jährigen aus dem näheren sozialen Umfeld der Frau. "Die Hintergründe der Tat sowie der Tatablauf sind Gegenstand der aktuell laufenden Ermittlungen der Sonderkommission Pfad."

Der Tatverdächtige soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil einem Haftrichter vorgeführt werden.

Titelfoto: Montage: Polizei Pforzheim, Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: