Polizei schnappt Feuerteufel: 17-Jähriger wegen schwerer Brandstiftung vor Gericht

Frechen - Hat die Polizei einen Serientäter gefasst? Beamte konnten einen gerade einmal 17 Jahre alten Jugendlichen festnehmen, der für mehrere Brände in Frechen (Rhein-Erft-Kreis) verantwortlich gewesen sein soll.

Der Jugendliche ist für mehrere Brände in der Frechener Innenstadt verantwortlich und wird nun angeklagt. (Symbolfoto)
Der Jugendliche ist für mehrere Brände in der Frechener Innenstadt verantwortlich und wird nun angeklagt. (Symbolfoto)  © 123RF/pamwalker68

Wie die Polizei berichtete, suchte sie über Monate nach einem Brandstifter, nachdem in Frechen immer wieder Gegenstände in Brand gesteckt wurden.

Nachdem der 17-Jährige seit einigen Wochen als vermisst galt und an seiner Wohnanschrift in Pirmasens nicht anzutreffen war, suchte die Polizei ihn nun im Rahmen einer Vermisstenfahndung.

Als die Beamten ihn fragten, wo er sich als Vermisster aufgehalten habe, gab der Jugendliche spontan an, einen Wohnwagen, eine Grillhütte sowie eine Mülltonne in Frechen angezündet zu haben.

Den Beamten war schnell bewusst, dass es sich um den Brandstifter handeln müsse und nahmen ihn am vergangenen Dienstagmittag fest.

Die Polizei berichtete bereits im November vergangenen Jahres von den zahlreichen Bränden in Frechen und war auf der Suche nach einem Verantwortlichen.

Da der Feuerteufel nun geschnappt wurde, muss er sich in einem Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung vor Gericht verantworten.

Titelfoto: 123RF/pamwalker68

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0