Streit eskaliert: Mann schießt auf Kontrahenten (†), Verdächtiger festgenommen

Frechen – In Frechen bei Köln hat ein Unbekannter bei einem Streit auf seinen Kontrahenten geschossen. Der 43-Jährige erlag trotz einer Notoperation letztlich seinen schweren Verletzungen.

Bei einem Streit in Frechen ist ein Mann (43) angeschossen worden. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. (Symbolbild)
Bei einem Streit in Frechen ist ein Mann (43) angeschossen worden. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. (Symbolbild)  © 123RF/udo72

Wie die Polizei mitteilte, soll es am Montag gegen 22.20 Uhr an einer Tankstelle auf der Kölner Straße zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gekommen sein.

Im Verlauf des Streits habe dann ein Beteiligter eine Schusswaffe gezogen und seinen Gegner angeschossen. Der 43-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Nach dem Schuss brachten Verwandte den Schwerverletzten in eine Klinik. Dort habe man versucht, sein Leben mit einer Notoperation zu retten - vergeblich.

Die anderen Beteiligten des Streits flüchteten einschließlich des Schützen. Laut Polizei seien die meisten in Autos gestiegen und weggefahren.

Im Zuge der ersten Ermittlungen nahm die Polizei einen 27-jährigen Verdächtigen vorläufig fest. 

Dieser war zu Fuß geflüchtet und habe sich noch in Tatortnähe befunden.

Ob es sich bei dem Verhafteten um den Schützen handelt, steht laut den Beamten bislang nicht fest. Eine Mordkommission wurde eingerichtet und übernimmt die weiteren Ermittlungen. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 02212290 entgegengenommen.

Update, 20.52 Uhr: Verdächtiger festgenommen

Zum Hintergrund und zur Motivlage könne man noch nichts sagen. Am Dienstagabend teilte die Polizei zudem mit, dass sich der Tatverdacht gegen einen weiteren Mann erhärtet habe. 

"Ein Spezialeinsatzkommando nahm den 23-Jährigen am Nachmittag widerstandslos in seiner Wohnung in Köln-Bocklemünd fest", hieß es. Weitere Details zur Festnahme wurden nicht genannt.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0