Auf der Autobahn: Audi-Fahrer nötigt junge Frau massiv!

Freiburg - Ein Verkehrsrowdy (47) hat eine junge Skoda-Fahrerin (24) auf der A5 bei Freiburg massiv genötigt und in Gefahr gebracht.

Nach dem Vorfall auf der A5 sucht die Polizei Zeugen und weitere Geschädigte. (Symbolbild)
Nach dem Vorfall auf der A5 sucht die Polizei Zeugen und weitere Geschädigte. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich das Ganze bereits am vergangenen Mittwoch gegen 7 Uhr.

Die 24-Jährige war zwischen der Anschlussstelle Freiburg-Mitte und der Ausfahrt Bad Krozingen auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, als sie von einem heranbrausenden Audi A4 bedrängt und genötigt wurde.

"Als die Fahrzeugführerin schließlich auf die rechte Fahrspur wechselte, überholte sie der 47-jährige Audi-Fahrer, scherte vor ihr ebenfalls nach rechts ein und bremste sie aus", schreiben die Beamten.

Die junge Frau wechselte mit ihrem grauen Skoda wieder auf die linke Fahrspur, um den bremsenden Audi zu überholen, als dieser dann ebenfalls nach links wechselte und mit Tempo 50 und eingeschaltetem Warnblinker den gesamten Autobahnverkehr behinderte!

"Abermals wechselte die 24-Jährige auf die rechte Fahrspur und wurde hierbei durch den Audi-Fahrer derart geschnitten, dass sie auf die Standspur ausweichen musste, um eine Kollision zu verhindern", heißt es weiter.

An einer roten Ampel stieg der Mann aus

Doch damit endete der Vorfall noch nicht. An der Autobahnausfahrt Bad Krozingen verließen beide die Autobahn und begegneten sich nochmals an der dortigen Ampel, die gerade auf Rot stand.

Dort stieg der Audi-Fahrer aus seinem Fahrzeug und klopfte der 24-Jährigen aggressiv gegen ihre Fahrzeugtür.

Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt nun und sucht weitere Zeugen, die Hinweise geben können oder ebenfalls behindert oder gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0761-882-3100 zu melden.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0