Leiche im Blumenbeet gefunden: Waren Dritte im Spiel?

Freudenstadt - Nach dem Fund eines Toten in einem Blumenbeet (TAG24 berichtete) liegt nun das Obduktionsergebnis vor.

Am Donnerstag wurde der Leichnam des Mannes obduziert. (Symbolbild)
Am Donnerstag wurde der Leichnam des Mannes obduziert. (Symbolbild)  © Christian Charisius/dpa

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, war der verstorbene 42-Jährige am Donnerstagmittag in der Rechtsmedizin Tübingen obduziert worden.

"Im Rahmen der Obduktion konnten keine Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung durch Dritte festgestellt werden", schrieben die Ermittler. "Bei den Verletzungen handelt es sich um sogenannte postmortale Druckstellen, die durch die Liegezeit der Leiche und deren Auffindesituation sturzbedingt entstanden sind."

Eine eindeutige Todesursache steht demnach noch nicht fest. Hierzu muss noch das chemisch-toxikologische Ergebnis der Untersuchungen abgewartet werden.

Wie berichtet hatte ein Spaziergänger den Mann am frühen Mittwochmorgen leblos in der Bahnhofstraße gefunden. Eingetroffene Polizisten hatten nur noch den Tod des 42-Jährigen feststellen können.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0