Rentner bestellt Rotwein und muss kurz darauf ins Krankenhaus

Friedberg - Ein 71 Jahre alter Mann aus der Wetterau hat eine Rotweinflasche gekauft, die mit hochkonzentriertem Betäubungsmittel gefüllt war. 

Fotomontage: Dem 71-Jährigen war beim Öffnen der Flasche bereits die gelbliche Farbe des "Weines" aufgefallen (Symbolbild).
Fotomontage: Dem 71-Jährigen war beim Öffnen der Flasche bereits die gelbliche Farbe des "Weines" aufgefallen (Symbolbild).  © Montage: 123RF/olegdudko, Jörg Hüttenhölscher

Unter anderem enthielt sie den Hauptbestandteil der Partydroge Ecstasy, wie die Polizei in Friedberg am Montag mitteilte. 

Weiter teilten die Ermittler mit, dass die Flasche bereits am 9. Februar bei dem 71-Jährigen eingetroffen war, der beim Öffnen bereits die merkwürdig anmutende, gelbliche Farbe des "Weines" beobachtet hatte.

Der Rentner hatte nach dem Entkorken der Flasche dennoch einen Schluck des Inhalts probiert. 

Zwar bemerkte er umgehend einen stark chemischen Geschmack und spuckte die Flüssigkeit direkt wieder aus, trotzdem stellten sich sofort starke Gesundheitseinschränkungen ein.

Daraufhin alarmierten Familienangehörige die Rettungskräfte. Wie das Gift in die Flasche kam, war zunächst unklar. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie aus einer Versteigerung von nicht zustellbaren Paketen stammt. 

Die Polizei warnte zu diesem Anlass nochmals eindringlich davor, Flüssigkeiten mit "ungewöhnlichen Geruchs- oder Erscheinungsbild" zu verköstigen und stattdessen die Ware beim Verkäufer zu reklamieren und umzutauschen.

Der Senior wurde schließlich mit starken Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: Montage: 123RF/olegdudko, Jörg Hüttenhölscher

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0