Betrunkener steigt nach Alkohol-Kontrolle wieder ins Auto und wird erneut erwischt

Fulda - Gleich zweimal an einem Abend wurde ein betrunkener Autofahrer auf der Autobahn 66 bei Fulda von der Polizei angehalten.

Nachdem er von seiner Freundin auf der Station der Autobahn-Polizei abgeholt worden war, stieg der Mann gleich wieder in sein Auto und wurde kurz darauf erneut kontrolliert (Symbolbild).
Nachdem er von seiner Freundin auf der Station der Autobahn-Polizei abgeholt worden war, stieg der Mann gleich wieder in sein Auto und wurde kurz darauf erneut kontrolliert (Symbolbild).  © dpa/Jörn Pollex

Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei der 34-Jährige zunächst am Sonntag gegen 20 Uhr einer Streife der Autobahn-Polizei wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen.

Deshalb hätten die Polizisten eine Fahrzeug- und Personenkontrolle vorgenommen, bei der dann festgestellt worden sei, dass der Mann aus Ludwigshafen unter Alkohol-Einfluss steht.

Sein Auto habe der Mann daraufhin bei der Anschluss-Stelle Flieden abstellen müssen, und die Polizisten hätten den Mann zur Blutentnahme mit auf die Station der Autobahn-Polizei genommen.

Anschließend sei sein Führerschein sichergestellt worden, und der Mann habe seine Freundin angerufen, damit sie ihn abholt. Das habe diese dann auch gegen 22.15 Uhr getan.

Doch anstatt nach Hause sei das Pärchen zum bei Flieden abgestellten Auto des Mannes gefahren.

Dort sei der 34-Jährige dann wieder in seinen Wagen gestiegen und seiner Frau auf der A66 hinter gefahren - um kurz darauf erneut von einer Streife der Autobahn-Polizei kontrolliert zu werden.

Anschließend habe er dann die gleiche Prozedur über sich ergehen lassen müssen, wie bereits rund zwei Stunden zuvor, heißt es im Bericht der Polizei.

Demnächst werde sich der Mann dann wegen zweifachen Fahrens unter Alkoholgenuss vor einem Gericht verantworten müssen.

Titelfoto: dpa/Jörn Pollex

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0