Geldautomat in Bonn gesprengt, Gasflaschen vor Ort, Fahndung per Hubschrauber!

Bonn - Bislang unbekannte Täter haben Samstagfrüh in Bonn einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei fahndete im Anschluss per Hubschrauber nach den flüchtigen Tätern.

Ein Polizist am Tatort: An der Ellerstraße wurde ein Bankautomat gesprengt, die Täter flüchteten.
Ein Polizist am Tatort: An der Ellerstraße wurde ein Bankautomat gesprengt, die Täter flüchteten.  © Thomas Kraus

Gegen 3 Uhr ertönte ein lauter Knall durch die Ellerstraße in Bonn-Nordstadt.

Nach Angaben der Polizei weckte der Knall schlafende Anwohner, die einen gesprengten Geldautomaten meldeten. 

Bislang geht die Polizei von zwei Verdächtigen aus, die nach der Sprengung mit einem Auto davon rasten. Sie trugen Sturmhauben, heißt es.

Um die Täter zu packen, setzte die Polizei eine Großfahndung ein, schickte einen Hubschrauber in die Luft.

Zeitgleich untersuchten Spezialisten den gesprengten Automaten. Die Täter haben Spuren hinterlassen: Sie ließen Gasflaschen mit Schläuchen am Tatort zurück.

Ob die Täter Bargeld erbeutet haben, war am Samstagmorgen unklar.

Zeugen gesucht

Die Ermittler der Polizei bitten um Hinweise: "Wer hat im Bereich der Ellerstraße, Bornheimer Straße, Vorgebirgsstraße oder des Potsdamer Platzes verdächtige Personen mit einem dunklen Pkw gesehen, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten?"

Hinweise nimmt die Bonner Polizei unter der Rufnummer 0228/150 entgegen.

Titelfoto: Thomas Kraus

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0