Von eigener Mutter (27) brutal getötet? Mädchen (3 Monate) stirbt nach heftiger Gewaltattacke

Geldersheim - Es müssen schreckliche Szenen gewesen sein, die sich vor dem Eintreffen der Polizei abspielten. Die traurige Gewissheit: Ein Säugling verlor auf tragische Art und Weise sein Leben, während dessen Mutter im Fokus der Ermittlungen steht.

Die Polizei nahm die Mutter des später im Krankenhaus verstorbenen Säuglings noch vor Ort fest. (Symbolfoto)
Die Polizei nahm die Mutter des später im Krankenhaus verstorbenen Säuglings noch vor Ort fest. (Symbolfoto)  © 123RF/udo72

Am Samstagabend kam es in einem Ankerzentrum im unterfränkischen Geldersheim im Landkreis Schweinfurt wohl zu einem Tötungsdelikt, dem ein Säugling zum Opfer fiel. Während Gewissheit in Bezug auf die Todesursache und die mutmaßliche Täterin besteht, sind die Hintergründe noch völlig unklar.

Wie ein Sprecher des unterfränkischen Polizeipräsidiums erst am Montagnachmittag mitteilte, habe sich das schreckliche Ereignis bereits zwei Tage zuvor zugetragen. Gegen 21.45 Uhr wurden zunächst die Leitstelle der Feuerwehr sowie der Rettungsdienst über ein verletztes Kind in der Aufnahmeeinrichtungen in der Conn-Straße in Kenntnis gesetzt.

Angesichts der Umstände informierten die Retter auch die Polizei, die ebenfalls eine Streife zum Ort des Geschehens entsandte. Dort angekommen stießen die Beamten auf das schwer verletzte Mädchen, einen erst drei Monate alten Säugling, der bereits von einem Notarzt und dem Rettungsdienst betreut wurde.

Nancy Faeser: "Wie konnte es sein, dass ein solcher Täter noch hier im Land war"
Polizeimeldungen Nancy Faeser: "Wie konnte es sein, dass ein solcher Täter noch hier im Land war"

Doch weder die ergriffenen Erste-Hilfe-Maßnahmen noch die Einlieferung in eine nahe gelegene Klinik konnten das Leben des Babys retten - noch am Abend verloren die Ärzte den Kampf um ihr Leben. Derweil wurde schnell deutlich, dass das Mädchen aufgrund extremer Gewalteinwirkung verstorben war.

Gewalt als Todesursache: Obduktion des toten Säuglings erfolgte bereits am Sonntag

Noch vor Ort ergaben sich für die Ordnungshüter schnell Hinweise auf ein Tötungsdelikt, zudem rückte umgehend die 27-jährige Mutter des verstorbenen Mädchens in den Fokus der Ermittlungen. Auch weil sie die Gewalteinwirkung gegen ihr eigenes Kind einräumte, wurde sie direkt festgenommen. Mittlerweile sitzt sie im Gefängnis.

Die bereits am Sonntag durchgeführte Obduktion des Säuglings-Leichnams bestätigte den Anfangsverdacht des Mordes. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft laufen derzeit auf Hochtouren.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: