Zwei Einsätze kurz hintereinander: Dresdner Autos fackeln ab

Dresden - Gleich zwei Auto-Brände hielten die Feuerwehren in der Nacht zu Samstag in Dresden auf Trab.

Totalschaden: Der Skoda brannte komplett aus. Zwei weitere Fahrzeuge wurden beschädigt.
Totalschaden: Der Skoda brannte komplett aus. Zwei weitere Fahrzeuge wurden beschädigt.  © Roland Halkasch

Der erste Brand ereignete sich gegen 2.15 Uhr in Dresden-Stetzsch auf der Straße Zum Urnenfeld. Laut Polizei ging die Meldung gegen 2.30 Uhr ein.

Als die Berufsfeuerwehr der Wache Übigau sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Cossebaude eintraf, stand ein am Straßenrand geparkter Skoda Karoq bereits in Flammen.

Diese waren auf einen Skoda Octavia übergegangen, der vor dem Karoq geparkt war.

Die Kameraden löschten den Brand mit zwei Strahlrohren. Die beiden Fahrzeuge brannten dennoch fast komplett aus. 

Auch ein Citroen-Kleintransporter wurde durch die entstandene Hitze beschädigt. 

Insgesamt kam es hier zu einem Sachschaden von 50.000 Euro. 

Eine halbe Stunde später steht wieder ein Auto in Flammen

In Cossebaude traf es einen Kleinbus. Auch dieser wurde komplett demoliert.
In Cossebaude traf es einen Kleinbus. Auch dieser wurde komplett demoliert.  © Roland Halkasch

Nur einen Katzensprung entfernt kam es zu einem weiteren Brand. Gegen 3 Uhr morgens mussten die Wehren auf der Erna-Berger-Straße in Cossebaude erneut ausrücken.

Auch bei diesem Vorfall stand das Fahrzeug bereits in Flammen, als die Berufsfeuerwehr der Wache Übigau eintraf. Diesmal betraf es einen geparkten Kleinbus der Marke Mercedes-Benz Viano. Die Flammen wurden von den Kameraden unter Kontrolle gebracht.

Der Motorraum brannte komplett aus, weshalb beim Fahrzeug Komplettschaden entstand. Zu der Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Wie die Polizei mitteilte, ist aufgrund der Nähe nicht auszuschließen, dass beide Brände unmittelbar zusammenhängen.

Die Behörde hat nun die Ermittlungen aufgrund von Brandstiftung aufgenommen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0