Freilaufende Hunde beißen auf Gassirunde zu

Grimma - Am Dienstagabend haben zwei nicht angeleinte Schäferhunde zwei andere Hunde und deren Besitzerinnen angegriffen und  verletzt.

Ein nicht angeleinter Schäferhund hat einen Hund und deren Besitzerin angegriffen. (Symbolbild)
Ein nicht angeleinter Schäferhund hat einen Hund und deren Besitzerin angegriffen. (Symbolbild)  © 123RF/Dmytro Dudchenko

Wie die Polizei mitteilte, sei im ersten Fall eine 36-jährige Frau gegen 18.20 Uhr in Begleitung einer Freundin und deren Hund mit ihrem Labradoodle Am Thostgrund Gassi gegangen, als ihnen ein Pärchen mit ihrem nicht angeleinten Schäferhund begegnete.

Auf die Bitte beider Frauen, den Hund anzuleinen, habe der Halter nicht reagiert und seinen Hund stattdessen weiter frei laufen lassen.

Als der Schäferhund auf den noch jungen Labradoodle zu rannte und ihn anfiel, sei die 36-Jährige dazwischengegangen.

Sowohl ihr Hund als auch sie selbst hätten dabei Verletzungen davongetragen, die ärztlich bzw. tierärztlich behandelt werden mussten.

Zu einem ähnlichen Zwischenfall sei es nur wenige Minuten später auf der Beiersdorfer Straße gekommen. Dort war gegen 18.30 Uhr eine 56-jährige Frau mit ihrem Hund und einer Bekannten unterwegs, als ihr Vierbeiner von einem anderen freilaufenden Schäferhund angegriffen wurde.

Auch sie wollte ihrem Hund zu Hilfe eilen und wurde dabei selbst gebissen. Beide mussten ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Beide Geschädigten riefen die Polizei und erstatteten Anzeige. 

UPDATE: Entgegen der Erstveröffentlichung hat nicht ein Schäferhund zweimal zugebissen, es waren zwei verschiedene Hunde. Gegen den zweiten Hundehalter (39) wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. 

Titelfoto: 123RF/Dmytro Dudchenko

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0